Ferrari: Vettel sauer über Platz sechs

F1-insider.com

Da hatte einer aber nicht gerade gute Laune…

Sebastian Vettel machte nach seiner Qualifying-Niederlage gegen Teamkollege Kimi Räikkönen beim Großen Preis von Großbritannien seinem Ärger bei den Interviews im sogenannten Gatter Luft. Auf die Frage, warum er nur Sechster sei, antwortete er rotzig: „Weil fünf andere schneller waren.“

Nächster Versuch des Reporters: Warum startet Räikkönen vor ihm? Vettel schmallippig übers Teamduell: „Das ist ja Euer Lieblingsthema. Weil er schneller war.“

Und warum könnte der Ferrari-Star morgen im Rennen doch noch zufrieden sein? „Jetzt gebe ich Eure Lieblingsantwort: Weil ich vorm Kimi bin.“

Woran’s lag, hat der Vierfachweltmeister dann aber doch noch erklärt: „Ich habe mich heute schwer getan alles ans Laufen zu bringen, hatte unheimlich viel Rutschen und mich nicht wohl gefühlt im Auto. Bei meinem zweiten Versuch habe ich es übertrieben. So ist das eben manchmal.“

Fürs Rennen ist Vettel trotzdem vorsichtig optimistisch, auch wenn Ferrari die harten Reifen kaum auf Temperatur bringt. Vettel: „Der Rennspeed ist da – besser als auf einer Runde. Aber es wird sicher schwieriger von weiter hinten.“

Kimi Räikkönen hat sich mit Rang fünf indes erst einmal Luft verschafft in der Diskussion um sein Cockpit. „Unsere Option heißt im Moment Kimi Räikkönen“, hat Teamchef Maurizio Arrivabene schon vor der Qualifikation betont. „Das geht ja schon seit Bahrain, dass Kimi und wir hinsichtlich der Vertragsverlängerung Druck bekommen. Aber das ist unfair. Es sind noch elf Rennen zu fahren. Kimi weiß, was wir von ihm erwarten und wir wissen, was er von uns erwartet. Und zum richtigen Zeitpunkt werden wir die Entscheidung treffen.“

View Comments (2)

2 Kommentare

  1. Pingback: Ferrari-Chef zu Kimi: Keep calm! - F1-insider.com

  2. per-sempre-Ferrari

    11. Juli 2015 at 5:02 am

    Abgesehen davon das Vettel nicht die beste Laune hatte, kommt mir bei einem Satz die Frage: wird Kimi 2016 vielleicht nicht mehr fuer Ferreari fahren?
    Zitat:Es sind noch elf Rennen zu fahren. Kimi weiß, was wir von ihm erwarten und wir wissen, was er von uns erwartet. Und zum richtigen Zeitpunkt werden wir die Entscheidung treffen.”

    Und ich habe zwischendurch mir die Sportbild von letzter Woche nochmal angeschaut und mir meine Frage teilweise selber bentwortet: da steht das fuer 2016 ist fuer Kimi kein Platz mehr waere, denn der ist schon so gut wie vergeben. Schade ,da ich eigentlich ein Fan der Finnen in jedem Sportbereich bin.
    Aber ich werde ja nicht gefragt… *grins*

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor Spam, bitte diese Aufagabe lösen. *

News
F1-insider.com

Mehr in News

Ferrari-Star Sebastian Vettel

Formel 1- Vettel: Er wechselt sogar den Stromanbieter selbst

F1-insider.com29. September 2017
Pascal Wehrlein Formel 1

Formel 1 – Wehrlein: Williams eine Option

F1-insider.com28. September 2017
Vettel im Ferrari

Formel 1: Ferrari bekommt große Ohren

F1-insider.com28. September 2017
Formel 1 2017

Formel 1 aktuell: Hamiltons Angst vorm Ausfall

F1-insider.com28. September 2017
aktueller Kommentar zur F1

Formel 1: Warum nicht Wehrlein?

F1-insider.com4. Februar 2017

Kein TAG wie jeder andere

F1-insider.com4. Dezember 2015
Red Bull lässt die Funken sprühen – in der F1 auch 2016. Copyright: Red Bull

Marko bestätigt: Red Bull bleibt in der Formel 1

F1-insider.com13. November 2015
Vettel und Räikkönen bei der Fahrerparade in Mexiko. Copyright: Ferrari

Kimi: Das Verhältnis zu Vettel ist das beste

F1-insider.com7. November 2015
Mercedes-V6-F1-Motor

Todt stimmt neuem V6-Motorkonzept zu

F1-insider.com16. Oktober 2015
F1-insider.com – der neue Blog vom Insider für Fans. Ralf Bach ist seit 25 Jahren als Journalist im Fahrerlager der Formel 1 unterwegs. Er arbeitet unter anderem für SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und die TZ München. Hier schreibt er über seine Welt im Fahrerlager der Königsklasse. Er veröffentlicht schnelle News, beleuchtet Hintergründe und kommentiert aktuelle Geschehnisse rund um Sebastian Vettel und Co.
Danke an SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und TZ München

Copyright © F1-insider.com