Formel-1-GP-Bahrain-2019

Alle Ergebnisse auf einen Blick: Trainingsbestzeiten, Pole-Position und das Rennergebnis vom Bahrain GP 2019 in Sakhir:

Rennergebnis, 31.3.2019:

Der 74. Grand-Prix-Sieg in der Karriere des Lewis Hamilton ist einer seiner glücklicheren. Mann des Tages ist in Bahrain eigentlich Ferrari-Neuling Charles Leclerc, der souverän in Führung liegt als die MGU-K seines Ferrari versagt. Immerhin auf Rang drei rettet sich der Pechvogel noch ins Ziel, die Silberpfeile von Hamilton und Stallgefährte Valtteri Bottas muss er aber ziehen lassen.

Sebastian Vettel erwischt in der Wüste von Sakhir einen gebrauchten Tag. Nach einem Dreher im Zweikampf um Platz zwei mit Hamilton fällt er weit zurück, wird am Ende nur Fünfter, noch hinter Red-Bull-Speerspitze Max Verstappen.

Tolle Leistung hingegen von Rookie Lando Norris der im McLaren als Sechster für eine Überraschung sorgt.

1. Lewis Hamilton – Mercedes 1:34:21,295 Stunden
2. Valtteri Bottas – Mercedes +2,980 Sekunden
3. Charles Leclerc – Ferrari +6,131
4. Max Verstappen – Red Bull +6,408
5. Sebastian Vettel – Ferrari +36,068
6. Lando Norris – McLaren +45,754
7. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo +47,470
8. Pierre Gasly – Red Bull +58,094
9. Alexander Albon – Toro Rosso +1:02,697 Minuten
10. Sergio Perez – Racing Point +1:03,696
11. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo +1:04,599
12. Daniil Kvyat – Toro Rosso +1 Rd.
13. Kevin Magnussen – Haas +1 Rd.
14. Lance Stroll – Racing Point +1 Rd.
15. George Russell – Williams +1 Rd.
16. Robert Kubica – Williams +2 Rd.

Ausgeschieden: Daniel Ricciardo – Renault, Nico Hülkenberg – Renault, Carlos Sainz Jr. – McLaren, Romain Grosjean – Haas

Fahrerwertung:

1. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes – 44 Punkte
2. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes – 43
3. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull – 27
4. Charles Leclerc (Monaco) Ferrari – 26
5. Sebastian Vettel (Deutschland) Ferrari – 22
6. Kimi Räikkönen (Finnland) Alfa Romeo – 10
7. Lando Norris (Großbritannien) McLaren – 8
8. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas – 8
9. Nico Hülkenberg (Deutschland) Renault – 6
10. Pierre Gasly (Frankreich) Red Bull – 4
11. Lance Stroll (Kanada) Racing Point – 2
12. Alexander Albon (Thailand) Toro Rosso – 2
13. Daniil Kvyat (Russland) Toro Rosso – 1
14. Sergio Perez (Mexiko) Racing Point – 1
15. Antonio Giovinazzi (Italien) Alfa Romeo – 0
16. George Russell (Großbritannien) Williams – 0
17. Robert Kubica (Polen) Williams – 0
18. Romain Grosjean (Frankreich) Haas – 0
19. Daniel Ricciardo (Australien) Renault – 0
20. Carlos Sainz Jr. (Spanien) McLaren – 0

Happy Winner! Credit: Mercedes

Konstrukteurswertung:

1. Mercedes – 87 Punkte
2. Ferrari – 48
3. Red Bull – 31
4. Alfa Romeo – 10
5. McLaren – 8
6. Haas – 8
7. Renault – 6
8. Toro Rosso – 3
9. Racing Point – 3
10. Williams – 0

Qualifying, 30.3.2019:

Im 999. Rennen der F1-Historie erlebt die Formel 1 ihren 99. Pole-Setter: Charles Leclerc schnappt sich am Samtag in Bahrain Startplatz eins und ist damit der zweijüngste Quali-Sieger nach Sebastian Vettel in Monza 2008. Leclercs deutscher Ferrari-Teamkollege wird in Sakhir Zweiter, mit knapp drei Zehntelsekunden Rückstand.

Die zweite Reihe gehört in Bahrain den Silberpfeilen: Lewis Hamilton hat 0,324 Sekunden Rückstand auf die Pole, WM-Leader Valtteri Bottas wird hinter seinem Stallgefährten Vierter. Platz fünf sichert sich Red-Bull-Speerspitze Max Verstappen vor Haas-Überraschung Kevin Magnussen.

Vettel Leclerc Bahrain GP 2019
Credit: Ferrari

1. Charles Leclerc – Ferrari 1:27,866 Minuten
2. Sebastian Vettel – Ferrari +0,294 Sekunden
3. Lewis Hamilton – Mercedes +0,324
4. Valtteri Bottas – Mercedes +0,390
5. Max Verstappen – Red Bull +0,886
6. Kevin Magnussen – Haas +0,891
7. Carlos Sainz Jr. – McLaren +0,947
8. Romain Grosjean – Haas +1,149
9. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo +1,156
10. Lando Norris – McLaren +1,177
11. Daniel Ricciardo – Renault 1:29,488 Min.
12. Alexander Albon – Toro Rosso +0,025 Sek.
13. Pierre Gasly – Red Bull +0,038
14. Sergio Perez – Racing Point +0,268
15. Daniil Kvyat – Toro Rosso +0,366
16. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo 1:30,026 Min.
17. Nico Hülkenberg – Renault +0,008 Sek.
18. Lance Stroll – Racing Point+0,191
19. George Russell – Williams +1,733
20. Robert Kubica – Williams +1,773

3. Freies Training, 30.3.2019:

Ferraris Dominanz in Bahrain geht auch am Samstag weiter. Charles Leclerc beendet das Abschlusstraining in der Wüste mit 0,15 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sebastian Vettel.

Mit einem Abstand von sieben respektive acht Zehntelsekunden dahinter: die Mercedes-Stars Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Dass der Ferrari-Motor in Bahrain gut funktioniert, zeigt Romain Grosjean auf Rang fünf. Auf Rang sechs: Nico Hülkenberg im verbesserten Renault vor McLaren-Neuling Lando Norris. Max Verstappen schafft es im Red Bull nur auf Rang acht. Sein Teamkollege Pierre Gasly wird gar nur Zwölfter.

1. Charles Leclerc – Ferrari 1:29,569 Minuten
2. Sebastian Vettel – Ferrari +0,169 Sekunden
3. Lewis Hamilton – Mercedes +0,765
4. Valtteri Bottas – Mercedes +0,820
5. Romain Grosjean – Haas +1,249
6. Nico Hülkenberg – Renault +1,341
7. Lando Norris – McLaren +1,386
8. Max Verstappen – Red Bull +1,390
9. Carlos Sainz Jr. – McLaren +1,396
10. Daniil Kvyat – Toro Rosso +1,604
11. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo +1,764
12. Pierre Gasly – Red Bull +1,823
13. Kevin Magnussen – Haas+1,971
14. Lance Stroll – Racing Point +2,049
15. Sergio Perez – Racing Point +2,069
16. Daniel Ricciardo – Renault +2,074
17. Alexander Albon – Toro Rosso +2,110
18. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo +2,563
19. George Russell – Williams +3,818
20. Robert Kubica – Williams +3,956

2. Freies Training, 29.3.2019:

Sebastian Vettel und Ferrari liefern in Bahrain einen bärenstarken Freitag ab, die Scuderia lässt am ersten Trainingstag in der Wüste die Muskeln spielen. In der zweiten Session des Tages hat Vettel unter Flutlicht am Abend (Ortszeit) mit einer Zeit von 1:28.846 Minuten die Nase vorn. Teamkollege Charles Leclerc sitzt ihm aber mit nur 35 Tausendstelsekunden Rückstand im Nacken. Ferrari dominiert: 0,6 Sekunden Rückstand hat Mercedes-Weltmeister Lewis Hamilton als Dritter auf Vettels Bestzeit, bei WM-Leader Valtteri Bottas auf Rang vier ist es noch mal eine Zehntelsekunde mehr. Auch auf den Longruns präsentiert sich Ferrari stark. Für eine Überraschung sorgt auf Platz fünf Renault-Pilot Nico Hülkenberg. Der Emmericher schiebt sich noch vor Red-Bull-Mann Max Verstappen.

1. Sebastian Vettel – Ferrari 1:28,846 Minuten
2. Charles Leclerc – Ferrari +0,035 Sekunden
3. Lewis Hamilton – Mercedes +0,603
4. Valtteri Bottas – Mercedes +0,711
5. Nico Hülkenberg – Renault +0,823
6. Max Verstappen – Red Bull +0,879
7. Kevin Magnussen – Haas +1,154
8. Lando Norris – McLaren +1,171
9. Romain Grosjean – Haas +1,222
10. Daniil Kvyat – Toro Rosso +1,247
11. Carlos Sainz Jr. – McLaren +1,346
12. Pierre Gasly – Red Bull +1,583
13. Alexander Albon – Toro Rosso +1,612
14. Sergio Perez – Racing Point +1,870
15. Daniel Ricciardo – Renault +2,002
16. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo +2,242
17. Lance Stroll – Racing Point +2,283
18. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo +2,298
19. George Russell – Williams +3,058
20. Robert Kubica – Williams +4,086

1. Freies Training, 29.3.2019:

Zum Trainingsauftakt in der Wüste von Bahrain fliegen die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Sebastian Vettel wieder so wie bei den erfolgreichen Wintertests in Barcelona! 0,263 Sekunden Vorsprung hat Spitzenreiter Leclerc am Freitag im ersten Training auf Teamkollege Vettel.

Australien-Sieger Valtteri Bottas fehlt im Mercedes schon eine knappe Sekunde auf die Bestzeit. Weltmeister Lewis Hamilton muss sich noch mal weitere drei Zehntelsekunden dahinter einordnen. Ex-F1-Pilot und TV-Experte Anthony Davidson urteilt: “Der Ferrari liegt hier sehr stabil und ruhig. Mercedes hatte da gerade im Mittelsektor mehr Probleme und ein unruhigeres Heck.” Das erinnert an den Wintertest in Barcelona.

Red Bull ist zum Auftakt in Sakhir erst mal nur dritte Kraft. Max Verstappen reiht sich knapp hinter Hamilton als Fünfter ein, direkt vor Teamkollege Pierre Gasly.

1. Charles Leclerc – Ferrari 1:30,354 Minuten
2. Sebastian Vettel – Ferrari +0,263 Sekunden
3. Valtteri Bottas – Mercedes +0,974
4. Lewis Hamilton – Mercedes +1,247
5. Max Verstappen – Red Bull +1,319
6. Pierre Gasly – Red Bull +1,461
7. Carlos Sainz Jr. – McLaren +1,598
8. Nico Hülkenberg – Renault +1,686
9. Daniil Kvyat – Toro Rosso+1,985
10. Kimi Räikkönen – Alfa Romeo +2,031
11. Daniel Ricciardo – Renault+2,047
12. Kevin Magnussen – Haas +2,248
13. Alexander Albon – Toro Rosso+2,520
14. Sergio Perez – Racing Point +2,531
15. Lando Norris – McLaren +2,591
16. Antonio Giovinazzi – Alfa Romeo +2,595
17. Romain Grosjean – Haas +2,640
18. Lance Stroll – Racing Point+3,164
19. George Russell – Williams +3,834
20. Robert Kubica – Williams +3,899

*Dieser Artikel ist als Erstes in AUTO BILD MOTORSPORT (ABMS) erschienen.

Get F1 Insider Gifts!

No spam guarantee.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here