sebastian_vettel tests
Credit: Ferrari

Sebastian Vettel erlebt mit dem neuen Ferrari SF90 einen perfekten ersten Testtag in Barcelona: schnellste Zeit und Rundenkönig. Das sagt er dazu:

Sebastian Vettel (31) musste sich selbst zügeln. Er wollte nicht zu positiv reden, nicht zu viel seiner guten Stimmung Preis geben, damit die Konkurrenz nicht zu sehr gewarnt ist. Wirklich gelungen ist dem Ferrari-Star das aber nicht. Nach der Presserunde am Abend des ersten Testtages in Barcelona dürfte jedem Beobachter klar sein: Der Heppenheimer ist rundum zufrieden mit seinem neuen Arbeitsgerät.

Ferrari SF90 Tests

Das hört sich aus dem Mund des Hessen dann so an: “Der Tag heute war annähernd perfekt, das Auto hat von der ersten Runde an funktioniert. Schon gestern beim Shakedown hatte ich ein gutes Gefühl. Das wurde heute bestätigt und verstärkt. Eine Wahnsinns-Teamleistung.”

Selbst die neuen Aerodynamikregeln mit breiterem Front- und größerem Heckflügel konnten den Ferrari offenbar nicht bremsen. “Wir konnten schon einiges von dem Verlust durch die neuen Regeln zurückgewinnen”, verrät Vettel. “Das Auto fühlt sich gut und gesund an. Wir konnten schon anfangen, die Reifen zu verstehen und ein paar Sachen zu probieren. Ich konnte regelrecht mit dem Auto spielen.”

Eine Aussage, die die Konkurrenz schockieren muss. F1 Insider hörte sich für AUTO BILD MOTORSPORT in den Nachbarmotorhomes um. “Es ist beeindruckend, wie die das Auto aus der Box rollen und direkt auf Tempo sind.” Hochrechnungen bei Red Bull ergaben, dass der Ferrari im Moment eine halbe Sekunde Vorsprung auf Mercedes haben soll.

Vettels Stimmung passt dazu: “Ich glaube, wir können heute alle mit einem guten Gefühl aus dem Tag rausgehen. Damit, dass das Auto läuft und läuft und läuft, damit habe ich nicht gerechnet. Ein sehr besonderer Tag und ich werde auch gleich eine positive Nachricht zurückschicken nach Maranello.” Dann lässt er sich noch zu dieser Aussage hinreißen. “Ja, es war der beste Auftakt, den ich bis jetzt hatte. Aber das muss nichts heißen.”

Allein: Damit die schöne neue Vettel-Welt nicht nur rosarot ist, hat er zumindest eine Sache gefunden, die er kritisieren kann. Vettel: “Der neue Frontflügel ist hässlich.” Er räumt aber auch ein: “Zumindest ist er schneller, als er aussieht.”

Get F1 Insider Gifts!

No spam guarantee.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here