FIA und Liberty haben erneut Details zu den Formel-1-Autos für 2021 bekannt gegeben

Das Regelwerk für 2021 wird immer konkreter. FIA und Formel 1 haben jetzt weitere Details verraten und auch Zeichnungen veröffentlicht. ABMS und F1-Insider erklärt die Veränderungen.

Fakt ist: Die Königsklasse soll wieder spektakulärer werden. Die Autos cooler. Die Zahl der Überholmanöver steigen.

Kurz gefasst haben FIA und Liberty folgende Ziele:

+++ Der Hinterherfahrende soll nur noch fünf bis zehn Prozent Abtrieb verlieren.
+++ Das Feld soll enger zusammenrücken
+++ Die Autos sollen gut aussehen.
+++ Die Kosten sollen sinken.

Die aktuellen 1,6-L-V6-Turbo-Hybridmotoren bleiben erhalten. Aber – wie ABMS bereits berichtete – soll synthetischer Sprit beigemischt werden. Zunächst 25 Prozent. Bis 2025 soll die Formel 1 ausschließlich mit Biosprit fahren.Damit das Überholen erleichtert wird, sollen die Verwirbelungen hinter dem Auto reduziert werden. Deshalb werden die Autos einfacher. Die Details:

+++ einfacher Frontflügel aus drei Elementen und geraden Endplatten
+++ tiefe Nase
+++ kleine Kotflügel über der Nase
+++ verkleidete Felgen auf 18-Zoll-Rädern
+++ keine Leitbleche, die die Luft innerhalb der Räder nach hinten leiten
+++ lange Seitenkästen ohne Schnickschnack um die Seitenkästen
+++ Unterboden mit zwei Tunneln bis zum Diffusor – dadurch entsteht ein extremer Bodenansaugeffekt

+++ Heckflügel mit zusätzlichem, unterem Flügelelement
+++ einfachere Heckflügel-EndplattenVon Pirelli wünscht sich die Expertengruppe Reifen mit einem größeren Arbeitsfenster und weniger Gefahr der Überhitzung.Dazu wollen FIA und Formel 1 mit folgenden Maßnahmen für mehr Ausgeglichenheit im Feld sorgen.

Dazu wollen FIA und Formel 1 mit folgenden Maßnahmen für mehr Ausgeglichenheit im Feld sorgen.

+++ Budgetdeckel bei 175 Millionen Dollar
+++ faire Verteilung der Einnahmen
+++ Verbot hydraulischer Fahrwerke
+++ einheitliches Benzinsystem
+++ einheitliches Kühlsystem
+++ Begrenzung von Fahrwerksteilen
+++ Verbot teurer Materialien
+++ weniger Fahrhilfen
+++ Einschränkung der Telemetrie während der Fahrt
+++ Verbot von Heizecken
+++ Standard-Boxenstopp-Ausrüstung
+++ weniger Windkanalzeiten und CFD-Nutzung
+++ Parc Fermée von Freitag bis Sonntag
+++ Straffung der Wochenenden mit Medienterminen und späteren Trainings am Freitag
+++ Einfrierung der Getriebeentwicklung
+++ Einheitsteile (Benzinpumpen, Bremsen, Radnaben und Radmuttern, Lenkrad, Lenksäule, Antriebswelle, Gaspedal, Bremspedal, DRS-Mechanik)Das Reglement soll im Oktober präsentiert werden. Die Zeichnungen stellen bereits die zehnte Version der Autos für 2021 dar. Auch über die Wiedereinführung von Tankstopps denkt man derzeit nach.

FIA-Präsident Jean Todt: „Persönlich hätte ich das Nachtanken gerne wieder, aber ich bin glücklich, wenn eine Studie die positiven und negativen Seiten davon beleuchtet.” Hintergrund: „Die Autos sind zu schwer geworden, das haben wir bereits diskutiert.”

*Dieser Artikel ist als Erstes in AUTO BILD MOTORSPORT (ABMS) erschienen.

Get F1 Insider Gifts!

No spam guarantee.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here