Pascal Wehrlein in Chile
Pascal Wehrlein in Chile. Credit: Formel E

Ausrufezeichen von Pascal Wehrlein in seinem erst zweiten Formel-E-Rennen in Santiago de Chile! Der Mahindra-Pilot wird nach einem starken Rennen Zweiter hinter Virgin-Pilot Sam Bird.

Wehrlein ist trotzdem nicht ganz happy: “Ich freue mich, bin gleichzeitig aber ein bisschen traurig. Ich glaube, wir hätten heute gewinnen können.”

Stimmt: Wehrlein ist kurz davor eine Attacke auf Bird zu reiten, als ihn Temperaturprobleme bremsen. Trotzdem rettet er Rang zwei vor Daniel Abt (Audi) über die Linie.

Damit erfüllt er auch die Erwartungen seines indischen Teamchefs. Mahindra-Boss Dilbagh Gill sagt: “Er ist erst 24 und war schon DTM-Champion und Formel-1-Fahrer. Das zeigt, dass er es drauf hat. Für den Rest der Saison erwarte ich viel von ihm.”

Obendrein sei Wehrlein ein guter Typ: “Er ist schüchtern und wirkt deshalb manchmal arrogant. Das ist aber falsch.”

Mit 18 Punkten liegt Wehrlein jetzt auf Platz neun der Meisterschaft hinter Spitzenreiter und Teamkollege Jerome D’Ambrosio (44 Punkte).

Santiago (Chile) E-Prix Rennergebnis

[table “10” not found /]

[Zur Gesamtwertung]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here