Nico Rosberg St. Kilda Beach. Copyright: Mercedes
Nico Rosberg St. Kilda Beach. Copyright: Mercedes

Formel-1-Saisonstart in Melbourne! Lesen Sie hier meine persönlichen News vom GP Australien. Teil 2, Donnerstag.

 

+++ Vettel Dritter in seinem ersten offiziellen Training für Ferrari! Das hat er gesagt:

 
Ein gelungener Tag für uns. Alles ist nach Plan gelaufen. Wir hatten
keine Probleme und der positive Trend, was vor allem die Zuverlässigkeit
angeht, setzt sich fort.
Wir konnten viele aufschlussreiche Runden drehen und müssen jetzt in Ruhe
die Daten durchgehen. In die Zeiten würde ich nicht so viel
reininterpretieren.  Der Abstand zu Mercedes ist groß. Nico hat ja gleich
in der zweiten Runde einen hingelegt, an dem  alle zu beißen hatten. Da
sieht man, dass Mercedes das Potenzial hat und der Rest deutlich dahinter
steht.

+++ Exklusiv! Red Bull Frontflügel hat Crashtest gestern nicht bestanden. Nächster Versuch: Malaysia… 

+++ Villeneuve: Rosberg wird zur falschen Zeit Vater! Saisoneröffnung am Strand von St. Kilda. Traditionell sprechen die Mercedes-Piloten in Australien in einem Lokal am Meer. Doch diesmal passt die Stimmung zum wolkigen Himmel. Lewis Hamilton ist kurz angebunden, wirkt lustlos und verschlossen. Seine Augen verbirgt er bei den TV-Interviews hinter einer verspiegelten Sonnenbrille. „Ich erwarte eine ähnliche Saison wie im Vorjahr“, diktiert er den Journalisten in ihre Blöcke. Viel mehr kommt da nicht vom amtierenden Weltmeister.

Sein Teamkollege Nico Rosberg wirkt dagegen aufgeräumt und voller Energie. „Ich habe den Höhepunkt meines Könnens noch nicht erreicht“, sagt er. „Ich habe noch Luft nach oben und will mich dieses Jahr weiter verbessern. Ich muss mein ganzes Leben nur auf dieses eine Ziel ausrichten.“ Soll heißen: Weltmeister werden und Hamilton schlagen!

Doch für Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve könnte ein wichtiges Ereignis in Rosbergs Leben dazwischen kommen. „Nico hat das Zeug Weltmeister zu werden, wenn er all seine Kräfte bündelt und sich voll auf die Formel 1 konzentriert“, sagt mir der Kanadier. „Da könnte es aber zum falschen Zeitpunkt kommen, dass er dieses Jahr Vater wird.“ Villeneuve konkreter: „Ein Kind macht nicht automatisch langsamer, aber heutzutage hat sich das Rollenverständnis so verschoben, dass auch die Väter immer mehr Verantwortung übernehmen. Diese Kapazitäten hat Nico aber eigentlich nicht.“

Rosberg sieht in der Geburt seiner Tochter im August dagegen kein Problem, zumal er mit Hundewelpe Bailey schon fleißig trainiert. „Schon ein Hund ist eine große Veränderung. Denn er nimmt sofort extrem viel Zeit in Anspruch, für meine Frau und für mich. Wir arbeiten rund um die Uhr quasi in Schichten. Ein perfektes Training für ein Kind!“ Diese neue Lebenssituation helfe ihm sogar im Sport weiter. Rosberg: „Auf jeden Fall ist man noch besser organisiert.“

 

+++ Fünf WM-Titel am Herd: Die Ferrari-Stars Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen mussten heute für Sponsor Shell mit einem Starkoch italienische Tagliatelle zubereiten. Vettel überzeugte dabei mit Witz und dem besseren Händchen: “Ich wollte schon immer Formel-1-Fahrer werden, jetzt stehe ich hier und koche…” Weil er seine Pasta mit Pfeffer würzte, gewann er das Kochduell gegen Räikkönen. Das war dem coolen Finnen genauso wurscht wie überhaupt der ganze Wettbewerb am Herd. Er macht den Eindruck, dass er sich im Gegensatz zum emsigen Deutschen nur auf das Wesentliche konzentrieren will – und das ist sicher nicht der Kampf um die goldene Ananas.

Sebastian Vettel and Kimi Raikkonen of Ferrari Meet Chef Guy Grossi
Vettel und Räikkönen zeigten ihre Kochkünste

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here