Die Antriebseinheiten dürfen 2014 auch während der Saison weiterentwickelt werden. Credit: F1-insider.com

In der kommenden Saison dürfen die Antriebseinheiten innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen auch während des Jahres weiterentwickelt werden. Ferrari-Ingenieure hatten ein entsprechendes Regel-Schlupfloch gefunden, ihr Chef Sergio Marchionne bezeichnet das als “ersten Erfolg”.

„Auf den ersten Blick könnte es so aussehen“, räumt auch der gejagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff in der aktuellen Ausgabe von AUTO BILD MOTORSPORT ein. „Aber wenn man intensiver drüber nachdenkt, erlaubt uns diese Regel sogar unseren Vorsprung auszubauen.“

Und dabei gehe es nicht nur um die aktuelle Saison, in der Ferrari den Kampf um den Titel sowieso schon abgeschrieben hat. Wolff gegenüber dem Fachmagazin: „Wir können jetzt auch für 2016 langfristiger entwickeln. Zunächst arbeiten wir für 2015 wie geplant, später können wir neue Ideen – sagen wir im September – sogar schon für 2016 ausprobieren.“

In der kommenden Saison gilt Mercedes ohnehin wieder als großer Favorit. Die Schreckgespenste der Konkurrenz, wonach der neue Silberpfeil-Antrieb 50 bis 80 PS mehr haben soll, versucht Wolff indes zu vertreiben.  „Da wissen die Gerüchteköche mehr als wir“, winkt er ab. „Mehr PS zu generieren ist leicht. Wenn der Antrieb dann aber unzuverlässig wird, kannst du ihn nicht fahren. In ein paar Wochen wird homologiert. Es ist eine heiße Phase, in der wir feststellen, was geht und was nicht geht. Deshalb sind alle Zahlen aus der Luft gegriffen.“

Mehr zum Duell Ferrari gegen Mercedes in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT – jetzt am Kiosk.

GOOGLE TRANSLATOR (nothing less, nothing more)

In the upcoming season, the drive units may be further developed within certain conditions during the year. Ferrari engineers had a corresponding rule loophole found her boss Sergio Marchionne calls this “first success”.

“At first glance it might look like,” admits also the hunted Mercedes team boss Toto Wolff in the current edition of AUTO BILD MOTORSPORT. “But if you think about it more intense, allowed us to expand this rule even our lead.”

And it was not just about the current season, has already written off in the Ferrari to fight for the title anyway. Wolff towards the magazine: “We can now develop long-term and 2016. First, we work in 2015 as planned, then we can develop new ideas – let’s say in September – try even for 2016 ”

In the coming season, Mercedes applied anyway again as a big favorite. The Nightmare specter of competition, after which the new Silver Arrow drive is to have 50 to 80 hp more, Wolff tries to sell, however. “The rumor cooks know more than we do,” he waves his hand. “More power to generate is easy. If the drive is unreliable but then you can not drive it. In a few weeks the engines are homologated. It’s a hot phase in which we determine what works and what does not. Therefore, all the numbers are out of thin air. “

Get F1 Insider Gifts!

No spam guarantee.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here