Hamilton steht in Silverstone auf Pole. Copyright: Mercedes
Hamilton steht in Silverstone auf Pole. Copyright: Mercedes

Mercedes-Star Lewis Hamilton schnappt Nico Rosberg beim Großen Preis von Großbritannien die Pole weg und startet von Platz eins.

 

46. Poleposition für Lewis Hamilton bei seinem Heimrennen in Silverstone!

Der Brite hat seinen Teamkollegen Nico Rosberg mit einem Vorsprung von 0,1 Sekunden auf Rang zwei verwiesen. “Schade”, ärgerte sich Rosberg. “Die erste Runde war gut, da hab ich noch gedacht, es wird schwer für Lewis die zu schlagen. Er war dann doch besser. Und an meinem zweiten Reifensatz war links vorne irgendwas falsch. Ich hatte wahnsinnig viel Untersteuern.”

Bleibt die Frage: Fehlte dem Deutschen Trainingszeit? Schon am Freitag verpasste er aufgrund eines defekten Getriebes einen Großteil des ersten freien Trainings. Und auch am Samstagvormittag streikte die Schaltbox. „Wir haben gesehen, dass Öl austritt”, erklärt Mercedes-F1-Aufsichtsrat Niki Lauda, “haben das Auto gestoppt und einen Ohrring gefunden, der beim Einbau gequetscht wurde. Der Ring wurde getauscht, Nico hat aber Zeit verloren für das Qualifying mit den weichen Reifen zu üben.“ 

Kleiner Trost für Rosberg: In Österreich musste der Mercedes-Pilot auch von Platz zwei losfahren, kassierte den Teamkollegen aber gleich am Start und gewann. Mercedes-Sportchef Toto Wolff räumt ein: “Es ist nicht ganz optimal, wenn du als Zweiter startest. In Österreich hat Nico es umgedreht. Mal sehen, wie das hier ist.” Allein: In Spielberg kam Hamilton mit den voreingestellten hohen Drehzahlen am Start nicht klar. Wolff verrät: “Wir haben die Kupplung jetzt verändert, sind zu einem älteren System zurückgekehrt, von dem wir glauben, dass Lewis sich wohler fühlt.”

Typisch Hamilton: Nachdem er gestern gar nicht zufrieden war mit seinem Silberpfeil, war der Weltmeister heute wieder unschlagbar. “Er überrascht mich immer wieder”, lobt Lauda. “Wenn er abrufen muss, knallt er mit seinem Talent solche Wunderrunden auf den Asphalt.” 

Hamilton glücklich: “Ich habe alles reingelegt in die Runde und bin unheimlich happy vor meinen Fans auf der Pole zu stehen.” Lauda: “Beide werden sich morgen nichts schenken, das wird wieder ein aufregendes Rennen – zumindest für uns in der Box.”

Ob die Konkurrenz ein Wörtchen mitreden kann um den Sieg ist fraglich. Die Mercedes sind dem Rest des Feldes erneut enteilt. Williams-Pilot Felipe Massa hat auf Rang drei schon 0,8 Sekunden Rückstand. Es folgen sein Teamkollege Valtteri Bottas und beide Ferrari mit Kimi Räikkönen (1,1 Sekunden zurück) vor Sebastian Vettel (1,3 Sekunden zurück). Nico Hülkenberg geht im neuen Force India als Neunter ins Rennen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here