Hamilton in Bahrain. Copyright: Mercedes
Hamilton in Bahrain. Copyright: Mercedes

Mercedes-Star Lewis Hamilton zeigte sich heute in Bahrain unbeeindruckt von Nico Rosbergs Anschuldigungen nach dem Großen Preis von China. „Für mich hat sich nichts geändert“, sagte der Brite sichtlich entspannt in der FIA-Pressekonferenz von Sakhir. „Ich lasse meine Taten auf der Strecke sprechen und versuche mein Bestes zu geben. So mache ich das, seit ich acht Jahre alt bin. Alles, was außerhalb des Autos passiert interessiert mich nicht wirklich.“

Die erste Spitze gegen Nico Rosberg! 

Doch damit nicht genug. Auch die Frage von F1-insider.com-Reporter Ralf Bach (SPORT BILD), ob Rosbergs Reaktion Hamilton überrascht habe, nutzte der Weltmeister geschickt um erneut gegen seinen Teamkollege zu sticheln. „Sie kennen meine Worte nach dem Rennen, aber es gab da einige Leute, die sie in welche Richtung auch immer verdrehen wollten. Aber wir schauen nach vorne und werden an diesem Wochenende wieder als Team agieren. Zwischen mir und Nico gibt es kein Problem. Wir haben uns heute früh gesehen und alles ist gut.“

Rosberg war nach dem Rennen in China stinksauer auf Hamilton. Sein Vorwurf: Der Brite habe ihn absichtlich eingebremst, damit Sebastian Vettel von hinten unter Druck ausüben könne.

Allein: Ein ähnliches Szenario droht auch wieder in Bahrain. Denn Hamilton sieht in Ferrari den großen Rivalen dieses Wochenendes „Dieser Kurs“, so der Brite“, nimmt wie Malaysia die Hinterreifen hart ran. Deshalb wird Ferrari wieder stark sein. Aber wir haben aus der Niederlage gelernt und werden anders an dieses Rennen herangehen. Trotzdem sehe ich Ferrari als starken Herausforderer.“

1 COMMENT

  1. […] Lewis Hamiltons Ferrari-Träume sind geplatzt. Den Spekulationen, der Weltmeister könnte 2016 von Mercedes zur Scuderia wechseln, wurde ausgerechnet von den beiden Konzernchefs ein Ende gesetzt. SPORT BILD online berichtet: Ferrari- und FIAT-Boss Sergio Marchionne hat Daimler-Vorstand Dieter Zetsche versichert, Hamilton nicht unter Vertrag zu nehmen. Deshalb kann Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im Gespräch mit dieser Webseite auch behaupten: “Es gibt kein Angebot von Ferrari für Lewis Hamilton. Ich weiß, dass Lewis bei uns bleibt.“ […]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here