Vettel siegt in Ungarn. Copyright: Ferrari
Vettel siegt in Ungarn. Copyright: Ferrari

Nach Sebastian Vettels zweitem Saisonsieg  in Ungarn richtet Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene einen Dank via SPORT BILD an Deutschland. 

„Ihr Deutschen habt große Loyalität für Sebastian und Ferrari bewiesen, indem ihr uns nach sieben Rennen ohne Sieg nicht gleich abgeschrieben und kritisiert habt.“ 


Hintergrund: In Italien wurde sogar schon der Job des Technischen Direktors James Allison infrage gestellt. Trotz des Sieges in Malaysia. „Deshalb habe ich ihn mit aufs Podium geschickt“, sagte Arrivabene.

Auch Vettel stellt fest: „Bei Ferrari wird man schneller hochgejubelt, aber auch früher und stärker kritisiert als bei jedem anderen Team in der Formel 1.“

Arrivabene ist obendrein begeistert von Vettels deutschen Tugenden. „Als es am Freitag in Budapest überhaupt nicht lief und unser Technikchef schon den schwärzesten Tag in seiner Karriere ausrufen wollte, hatte Sebastian längst alle Zusatzsitzungen einberufen, über die ich gerade erst nachgedacht hatte.“ Der Italiener weiter: „In solchen Situationen ist es wichtig, ruhig zu bleiben und analytisch zu denken. Das tut Sebastian.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here