Formel 1 in China. Copyright: Mercedes
Formel 1 in China. Copyright: Mercedes

Formel-1-Nachrichten vom Großen Preis von China in Shanghai:

FREITAG

+++ Pirelli-Chef Paul Hembery erinnert die reifenschonende Fahrweise des Ferrari an den Lotus der Jahre 2012 und 2013. Hembery: “Als James Allison bei Lotus war, da haben wir ähnliche Dinge gesehen”, erinnert sich der Brite. “Das Auto hat, was den Umgang mit den Reifen angeht, eine sehr gute Balance, und das war auf jeden Fall der Schlüssel zu diesem Sieg in Malaysia.”

+++ Jacques Villeneuve freut sich für Ferrari! Bei Sky sagt der Ex-Weltmeister: “Das Team ist sehr offen und menschlich geworden. So hat man das zuvor nie gesehen bei Ferrari. All die Energie, die mit Vettel ins Team kam, hilft ihnen die Leistung abzurufen. Das hilft auch Kimi Räikkönen. Das ist gut, weil sie nun zwei Fahrer haben, die konkurrenzfähig sind.” Und weiter: “Kimi spricht sogar am Funk mit den Ingenieuren – das erste Mal in seiner Karriere. Das ist sehr positiv.”

+++ Ferrari-Technikchef James Allison gibt zu, dass Mercedes noch nicht eingeholt ist: “Wir kämpfen gegen Autos, die ein harter Gegner sind”, so Allison. “Besonders Mercedes hat mehr PS und ein wenig mehr Abtrieb als wir. Bis wir diese zwei Lücken geschlossen haben, ist es nicht realistisch, über Titelherausforderungen zu sprechen.”

+++ Nachdem ein Flitzer im ersten freien Training über die Start-Ziel-Gerade in Richtung Ferrari-Box gerannt war, hat der Shanghai Circuit die Sicherheitskräfte verdoppelt. Der Flitzer wollte nach eigener Aussage “eines der Autos fahren” und war kopfüber über die Boxenmauer gesprungen.

+++ Red Bull-Neuzugang Daniil Kvyat musste seinen RB11 im zweiten freien Training mit Bremsproblemen unsanft am Streckenrand parken. Teamchef Horner sprach von einem Druckverlust im Hauptzylinder. F1-insider.com erfuhr, dass ein Kabel beim Boxenstopp wohl nicht richtig befestigt wurde. Red Bull hatte von Hitco zurück zu Brembo gewechselt. Helmut Marko schmunzelnd: “Schon Sebastian (Vettel) hatte die Hitco-Bremsen nie gemocht, als er noch bei uns war. Offenbar war sein Urteil richtig.”

+++ Heftiger Abflug von Felipe Massa im zweiten Training. Beim Anbremsen ging das Heck weg. Ursache: ein Strömungsabriss am Heckflügel, nachdem das DRSystem wieder geschlossen wurde. Williams hat mit einem Mini-Zusatz-Flap schon nachgearbeitet.

+++ Honda-Chef Yasuhisa Arai sieht Fortschritte bei McLaren-Honda: “In Australien fuhren wir 56 Runden und in Malaysia lag die Lücke dann nur noch bei weniger als zwei Sekunden. Heute haben wir wieder große Fortschritte gemacht. Jetzt müssen wir Schritt für Schritt weiterarbeiten.” Allerdings benutzen Button und Alonso bereits den jeweils dritten Turbolader und Wärmemotor. Da sind Strafen in der zweiten Saisonhälfte programmiert. Fernando Alonso bekräftigte indes, dass McLaren sein letztes Formel-1-Team werden solle. Allerdings hatte er das von Ferrari auch behauptet…

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here