Marlboro nutzt in Monaco Sebastian Vettel als Werbeträger für Zigaretten-

Marlboro wirbt in Monaco mit Sebastian Vettel  – ein ungewöhnlicher, aber dennoch ganz legaler Anblick!

In der Europäischen Union ist Tabakwerbung in Rundfunk, Internet sowie als Sponsoring bei grenzüberschreitenden Großveranstaltungen verboten. Dazu zählt auch die Formel 1. Ferrari fährt deshalb ohne die Schriftzüge seines Hauptsponsors Philip Morris. Allein das rot-weiße Farbschema soll auf den Hauptsponsor verweisen.

In Monaco ist Tabakwerbung auf Plakaten dagegen ganz legal. Erstmals wirbt Marlboro im Fürstentum deshalb mit Ferrari Neuzugang Vettel!

Als moderner Asphaltcowboy der amerikanischen Kultmarke wird der Heppenheimer auf dem Weg zur Rennstrecke den Fans präsentiert. „Red is Action“ oder „Red is Inspiration“ ist neben Vettels Konterfei zu lesen.

F1-insider.com zeigte Vettel die Plakate. Er schien davon nichts zu wissen. Es störte ihn aber auch nicht, der neue Marlboro-Mann zu sein. Vettel: „Es weiß doch sowieso jeder, wer unser größter Sponsor ist.“

5 COMMENTS

  1. It’s a shame for Ferrari, it’s a shame for Vettel. They are corrupted by Business of Death. Shame on you!!!!

  2. […] Sebastian Vettel geht nach Platz zwei in Monaco mit positiver Grundstimmung zum nächsten Rennen nach Kanada. Wie SPORT BILD in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, fühlt sich der Vierfachweltmeister nach sechs Rennen in seinem neuen Team so wohl bei Ferrari, dass er einen Dankesbrief an die deutschen Ferrari-Fans geschrieben und via SPORT BILD veröffentlicht hat. „Ferrari ist eine Legende und das auch dank Eurer Unterstützung“, ist darin zu lesen. „Jetzt bin ich Teil dieser Geschichte und sehr stolz. Danke, dass auch Ihr meinen Traum erfüllt und ich ihn leben darf.“ […]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here