Vettel in Montreal. Copyright: Ferrari
Vettel in Montreal. Copyright: Ferrari

Sebastian Vettel ist mit der Saison zufrieden. Auch in Kanada sieht der Ferrari-Star “eine Chance” zu gewinnen. 

 

Sebastian Vettel ist der neue Strahlemann der Formel 1. In Monaco reckte er beide Daumen in die Höhe und grinste ausgelassen in die Kamera – obwohl er “nur” Zweiter wurde. “Wenn’s hier gut läuft, bin ich natürlich auch glücklicher”, sagte er heute in Montreal. “Es gibt viel Positives. Wir sind zwar noch nicht da, wo wir sein wollen. Wir sind aber drauf und dran den Rückstand auf Mercedes wettzumachen.”

Vettel weiter: “Es ist wichtig, dass jeder weiß, wo wir hin wollen. Die Atmosphäre ist gut, jeder ist bis in die Haarspitzen motiviert, wir wissen aber auch, dass das nicht von heute auf morgen geht. Wir müssen uns also noch gedulden.”

Für Kanada will Vettel noch nicht zu viel versprechen. “Ich glaube, es gibt immer eine Chance. Wir schauen auf uns, der Rest wird sich ergeben.”

Offenbar wird Ferrari tatsächlich das verbesserte Triebwerk einsetzen, das etwa 20 bis 30 PS mehr leisten soll. “Für uns ist es der richtige Zeitpunkt”, so Vettel. Nach Informationen von F1-insider.com soll en die ersten beiden verwendeten Motoren im Laufe des Jahres aber erneut eingebaut werden, um Strafen zu vermeiden. So könnte der zweite Motor beispielsweise in Ungarn oder Singapur gefahren werden.

Vettel ist jetzt schon zufrieden. “Es ist ein sehr positives Jahr”, sagt er, “die Erwartungen wurden in vielerlei Hinsicht schon übertroffen.” Was jetzt, nach dem ersten Sieg in Malaysia, noch kommen soll? “Ich will nach vorne!”

1 COMMENT

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here