Ferrari in Malaysia. Copyright: Ferrari
Ferrari in Malaysia. Copyright: Ferrari

Die Einladung von Mercedes-Pilot Nico Rosberg an Sebastian Vettel entpuppte sich schon am Donnerstag des GP-Malaysia-Wochenendes als verbaler Rohrkrepierer. Grund: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel geht nicht hin!

Vorgeschichte: Bei einem verbalen Schlagabtausch während der Sieger-Pressekonferenz in Australien, wo es um die Überlegenheit der Silberpfeile ging, hatte Rosberg seinen Landsmann spontan eingeladen, einem Ingenieurs-Meeting von Mercedes beizuwohnen. So könnten Vettel und Ferrari von Mercedes lernen und den silbernen Dominatoren näher kommen. Freitag, 16 Uhr, war das Treffen vorgesehen.

Doch Vettel hatte nie die Absicht, dort zu erscheinen. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene erklärt im Gespräch mit F1-insider.com hintergründig lächelnd warum: „Erstens: Man hat mich nicht von dieser Einladung informiert. Zweitens: Für so etwas haben wir keine Zeit. Drittens: Ich habe Sebastian niemals erlaubt, dorthin zu gehen. Viertens: Die Story an sich ist kindisch. Wenn er unbedingt hätte gehen wollen, hätte ich ihm die Erlaubnis erteilt. Aber vorher hat er seine Pflicht für Ferrari zu erfüllen. Das nennt man Disziplin.“ Klare Worte des Ferrari-Chefs.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here