Ferrari: Das sagt(e) Vettels Renningenieur

Sebastian Vettels neuer Ferrari-Renningenieur arbeitete bei Toro Rosso schon mal mit dem Deutschen zusammen. Das sagte er damals über den Heppenheimer
F1-insider.com

Formel 1: Bei Ferrari trifft Sebastian Vettel auf gute alte Bekannte. Teammanager Massimo Rivola war 2008 schon für die Organisation bei Toro Rosso zuständig. Renningenieur Riccardo Adami (41) war ebenfalls 2008 Vettels Mann am Kommandostand. Er funkte ihn durch den Regen von Monza zu seinem ersten Sieg. 

Ein Rennen später ging der Hype um Vettel das erste Mal los. F1-insider.com sprach damals in Singapur, ein Rennen später also, mit Adami über den frisch gebackenen Grand-Prix-Gewinner.

Interessant, die Antworten jetzt wieder hervorzukramen. Denn damals sagte der Italiener: „Sebastians Rennperformance ist beeindruckend. Ich habe bei Minardi schon mit Fernando Alonso und Mark Webber zusammengearbeitet. Doch Sebastian ist in seiner Konstanz der beste Fahrer, den ich je hatte. Er hat dieselbe Entschlossenheit wie damals der junge Alonso, weiß genau, was er erreichen will.“ 

Das SPORT BILD Sonderheft Motorsport

Das SPORT BILD Sonderheft Motorsport

Vettel hatte aber offenbar auch noch kleine Schwächen… Adami: „Er sagt genau was gut ist und was nicht, tut sich aber noch schwer mit Lösungsvorschlägen. Das ist allerdings nur eine Frage der Zeit. Sebastian ist sehr fokussiert. Wenn er unbedingt etwas am Auto verändert haben will, bleibt er solange an der Strecke, bis er uns überzeugt hat.”

Eine Aussage ärgerte den Heppenheimer damals ganz besonders, als F1-insider.com ihn damit konfrontierte. „Wenn Sebastian eine Schwäche hat”, stellte Adami fest, “dann in der Qualifikation, “er hat sich zuletzt aber stark verbessert. Und kritisiere ich hier auf hohem Niveau.”

Vettel und Adami; das war 2008 eher eine Zweckgemeinschaft. Beide arbeiteten denn auch nur ein Jahr miteinander. Als Vettel 2009 zu Red Bull wechselte, wurde Guillaume Rocquelin der Denker hinter dem Lenker. Jetzt treffen sich die beiden bei Ferrari wieder – um erneut Geschichte zu schreiben?

Vettel und sein Ferrari-Renningenieur Adami. Copyright: Ferrari

Vettel und sein Ferrari-Renningenieur Adami. Copyright: Ferrari

 

GOOGLE TRANSLATOR (no more, no less)

PLEASE PUT A LINK TO THE ARTICLE IF YOU MENTION IT ON SOCIAL MEDIA. PLEASE DON’T PUBLISH THE QUOTES THEMSELVES (AS THEY ARE FROM 2008). 

FERRARI: THIS IS WHAT VETTEL’S RACE ENGINEER SAID DURING TORO ROSSO TIME

At Ferrari Sebastian Vettel meets good old friends. Team Manager Massimo Rivola was 2008 already responsible for the organization at Toro Rosso. Race engineer Riccardo Adami (41) was also Vettel’s man at the pitwall. He guided him through the rain at Monza to his first victory.

One race later F1-insider.com spoke with Adami about the new Grand Prix winner.

The answers are interesting now again… Back then, the Italian said: “Sebastian’s race performance is impressive. I have worked at Minardi already with Fernando Alonso and Mark Webber. But Sebastian is in his constancy of the best driver I’ve ever had. He has the same resolution and determination as the young Alonsoand he knows exactly what he wants to achieve. ”

But, Vettel apparently still had small weaknesses then… Adami: “He says exactly what is good and what is not, but still has problems to suggest solutions. However, this is only a matter of time. Sebastian is very focused. If he wants to have changed something on the car, he remains on course, until he has convinced us. ”

A statement which the man from Heppenheim did not like at all was this one: “If Sebastian has a weakness, then it’s in qualifying. Even though he recently improved a lot. And I criticize here at a high level. ”

Vettel and Adami; both worked for only one year together. As Vettel switched to Red Bull in 2009, Guillaume Rocquelin was the thinker behind the driver. Now the two meet again at Ferrari – again to make history?

Klicken um einen Kommentar hinzuzufügen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 1 = acht

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Hintergrund
F1-insider.com

Mehr in Hintergrund

Vettel und Räikkönen bei der Fahrerparade in Mexiko. Copyright: Ferrari

Kimi: Das Verhältnis zu Vettel ist das beste

F1-insider.com7. November 2015
Womit fährt Red Bull 2016? Copyright: Red Bull

Motoren oder nicht? Märchenstunde um Red Bull

F1-insider.com10. Oktober 2015
Pascal Wehrlein in der DTM. Copyright: Mercedes

Wehrlein: Erst DTM-Titel, dann Formel 1?

F1-insider.com2. Oktober 2015
Red Bull hinter Ferrari. Das könnte Vettel noch helfen. Copyright: Red Bull

Red Bull könnte Vettel helfen

F1-insider.com25. September 2015
Mercedes-Lenkrad. Copyright: Mercedes

Rätselraten um Mercedes und Renault

F1-insider.com20. September 2015
Lewis Hamilton im Mercedes. Copyright: Mercedes

Hamilton auf Jahre nicht zu stoppen

F1-insider.com18. September 2015
Mercedes-F1-Motor. Copyright: Hersteller

Ferrari und Honda wollen frei entwickeln

F1-insider.com16. September 2015
Mercedes fährt mit neuem Motor. Copyright: Mercedes

Mercedes’ neuer Wundermotor

F1-insider.com15. September 2015
Schumacher in der AUTO ZEITUNG 1991

Historie: Schumachers Debüt in Spa

F1-insider.com15. September 2015
F1-insider.com – der neue Blog vom Insider für Fans. Ralf Bach ist seit 25 Jahren als Journalist im Fahrerlager der Formel 1 unterwegs. Er arbeitet unter anderem für SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und die TZ München. Hier schreibt er über seine Welt im Fahrerlager der Königsklasse. Er veröffentlicht schnelle News, beleuchtet Hintergründe und kommentiert aktuelle Geschehnisse rund um Sebastian Vettel und Co.
Danke an SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und TZ München

Copyright © F1-insider.com