Hintergrund

Manor Marussia: FIA hält Starterliste offen

F1-insider.com
Manor will mit aller Macht beim GP Australien an den Start gehen. Doch was viele vergessen: Die Nachfolgemannschaft von Marussia gilt als völlig neues Team

Das Nachfolgeteam des Pleite gegangenen Rennstalls Marussia will mit aller Macht beim Großen Preis von Australien in zwei Wochen an den Start gehen. Zuletzt hat man sogar einen Fahrer bekannt gegeben: Ex-Caterham-Pilot Will Stevens wurde als Stammpilot verpflichtet. In der Fabrik in Dinnington wird das Auto derzeit an das Reglement von 2015 angepasst. Bis 6. März müssen alle Crashtests absolviert sein. Dann geht der Flieger nach Australien.

“Das Manor Marussia F1 Team macht große Schritte auf dem Weg zum Auftaktrennen der Formel 1-Saison 2015 in Melbourne, das in gut zwei Wochen stattfindet”, erklärte der Rennstall in einer am Mittwoch versendeten Pressemitteilung. “Die Autos befinden sich in einem fortgeschrittenen Aufbauzustand.”

So weit, so gut. Was viele aber vergessen: Nachdem Marussia im Vorjahr Insolvenz angemeldet hat, gilt Manor als komplett neuer Rennstall. Das bedeutet, das Team hat weder ein Startrecht in der Formel-1-WM noch ein Anrecht auf die rund 40 Millionen Dollar aus Bernie Ecclestones Einnahmentopf aus 2014.

Eine offizielle Starterliste für die Saison 2015 gibt es noch nicht. Nach Informationen von F1-insider.com soll diese in den nächsten Tagen veröffentlicht werden. Zum Thema Manor sagt ein FIA-Sprecher auf Nachfrage dieser Webseite: „Wir versuchen sie zu unterstützen, aber sie müssen gleichzeitig demonstrieren, dass das Projekt finanziell und juristisch auf soliden Füßen steht. Vor allem aber müssen sie auch technisch nachweisen, dass das neue Auto den 2015er-Regeln entspricht, was nicht leicht ist. Wir halten die Starterliste solange offen, um ihnen zumindest die Möglichkeit zu geben die FIA vom Projekt zu überzeugen.“

Immerhin: Zuletzt hatte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene zugesagt, dem Team auch weiterhin Ferrari-Motoren zu liefern. Auch McLaren habe laut einem Teamsprecher „einer Erneuerung des Vertrages mit Manor zugestimmt“. Im Vorjahr hatte das Spitzenteam aus England den Hinterbänklern die Getriebe geliefert und ihnen erlaubt Einrichtungen der der McLaren-Fabrik in Woking zu nutzen. Nach Informationen von F1-insider.com unterstützt Ron Dennis das Team auch deshalb, damit er auf Umwegen mehr Windkanalstunden für seine eigene Mannschaft herausschlagen kann.

Obwohl es so aussieht, als könnte Manor doch noch die Kurve kriegen, sehen einige Insider ein mögliches Comeback des Hinterbänklerteams skeptisch. “Vielleicht wird man es Marussia erlauben anzutreten, aber mit welchem Auto werden sie antreten?”, fragt beispielsweise Felipe Massa. “Wenn sie zehn Sekunden langsamer sind, dann wäre es besser, wenn sie nicht zurückkommen.”

 


GOOGLE TRANSLATOR (no more, no less)

The follow-up team of bankruptcy previous racing team Marussia will go with all his might at the Australian Grand Prix in two weeks at the start. Recently it has even been a driver known: Ex Caterham driver Will Stevens was hired as a regular driver. In the factory in Dinnington the car is currently being adapted to the regulations of 2015. Until March 6, all crash tests must be completed. Then the plane takes off to Australia.

“The Manor Marussia F1 Team is making great steps on the way to the opening round of the Formula 1 2015 season in Melbourne, which takes place in about two weeks,” the team said in a press release sent on Wednesday. “The cars are in an advanced state of construction.”

So far so good. What many forget, though: After Marussia became insolvent last year, Manor is regarded as a completely new team. This means the team has neither a start right in the Formula 1 World Championship, nor is it entitled to get the ca. $ 40 million from Bernie Ecclestone’s revenue pot from the 2014 season.

An official entry list for the 2015 season, there is not yet. According to information from F1-insider.com this is to be published in the next few days. On the subject Manor an FIA spokesman says to this website: “We try to help, but they must demonstrate the same time that the project is financially and legally on a solid footing. Above all, they must also technically prove that the new car corresponds to the 2015er rules, which is not easy. We hold the starter list as long as possible open to give them at least the possibility to convince the FIA ​of the project. ”

After all: Ferrari team boss Maurizio Arrivabene had promised to continue to provide the team with Ferrari engines. McLaren also had “agreed to a renewal of the contract with Manor”, according to a team spokesman. Last year, the top team from England had the backbenchers supplied the gearbox and allowed them to use the facilities of the McLaren factory in Woking. According to information from F1-insider.com Ron Dennis supports the team and therefore, so that he can knock out more wind tunnel hours for his own team in a roundabout way.

Klicken um einen Kommentar hinzuzufügen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × = 28

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Hintergrund
F1-insider.com

Mehr in Hintergrund

Vettel und Räikkönen bei der Fahrerparade in Mexiko. Copyright: Ferrari

Kimi: Das Verhältnis zu Vettel ist das beste

F1-insider.com7. November 2015
Womit fährt Red Bull 2016? Copyright: Red Bull

Motoren oder nicht? Märchenstunde um Red Bull

F1-insider.com10. Oktober 2015
Pascal Wehrlein in der DTM. Copyright: Mercedes

Wehrlein: Erst DTM-Titel, dann Formel 1?

F1-insider.com2. Oktober 2015
Red Bull hinter Ferrari. Das könnte Vettel noch helfen. Copyright: Red Bull

Red Bull könnte Vettel helfen

F1-insider.com25. September 2015
Mercedes-Lenkrad. Copyright: Mercedes

Rätselraten um Mercedes und Renault

F1-insider.com20. September 2015
Lewis Hamilton im Mercedes. Copyright: Mercedes

Hamilton auf Jahre nicht zu stoppen

F1-insider.com18. September 2015
Mercedes-F1-Motor. Copyright: Hersteller

Ferrari und Honda wollen frei entwickeln

F1-insider.com16. September 2015
Mercedes fährt mit neuem Motor. Copyright: Mercedes

Mercedes’ neuer Wundermotor

F1-insider.com15. September 2015
Schumacher in der AUTO ZEITUNG 1991

Historie: Schumachers Debüt in Spa

F1-insider.com15. September 2015
F1-insider.com – der neue Blog vom Insider für Fans. Ralf Bach ist seit 25 Jahren als Journalist im Fahrerlager der Formel 1 unterwegs. Er arbeitet unter anderem für SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und die TZ München. Hier schreibt er über seine Welt im Fahrerlager der Königsklasse. Er veröffentlicht schnelle News, beleuchtet Hintergründe und kommentiert aktuelle Geschehnisse rund um Sebastian Vettel und Co.
Danke an SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und TZ München

Copyright © F1-insider.com