McLaren: Briatore verteidigt Alonso

F1-insider.com

McLaren-Star Fernando Alonso wird wieder zum Philosophen. „Glücklichkeit lebt in dir, nicht außerhalb von dir. Deshalb wird Glücklichkeit nicht darüber definiert, was wir haben, sondern nur darüber, was wir sind.“ Der Spanier zwitschert sich sein Engagement bei McLaren-Honda schön!

Dabei sieht Freude am Job anders aus. In China wurde er Zwölfter – immerhin mit nur einer Runde Rückstand. „Es war gut das Rennen mit beiden Autos beendet zu haben“, sagte er. „Das war ein weiterer Schritt.“ Via Twitter schickte er außerdem zwei muskulöse Oberarme um die Welt mit dem Zusatz  „Bald…“. Eine Drohung an die Gegner, die aber im PS-schwachen und defektanfälligen Honda-Aggregat verpuffen wird.

Der Spanier befindet sich – objektiv betrachtet – in der tiefsten Krise seiner bislang so glorreichen Karriere. Trotzdem verteilt er munter Seitenhiebe an sein ehemaliges Team. Die momentanen Ergebnisse seines Nachfolgers Sebastian Vettel lassen ihn demnach unbeeindruckt. WM-Zweiter sei er oft genug gewesen. Solange Ferrari nicht den Titel hole, bereue er seinen Wechsel zu McLaren nicht, so der Tenor.

Eine Aussage, durch die sich eine Sky-Italia-Moderatorin offenbar zu einem bösen Tweet hinreißen ließ. „Auf Twitter meldete sich die Sprecherin des Digitalsenders Sky, Paola Saluzzi, so zu Wort: «#Alonso @ScuderiaFerrari Er hat sein Gedächtnis wieder und erinnert sich daran, wie #arrogant #neidisch er ist. #pezzodiimbecille.» Was sich ungefähr mit Trottel übersetzen lässt.

Statt Alonso antwortet nun sein Manager Flavio Briatore. Die Worte zur Verteidigung: „Alonso ist in fünf Jahren bei Ferrari dreimal Zweiter geworden. Die WM hat er wegen Fehlern an der Box verloren.“

Indes äußerte Briatore sich auch zum letzten Rennen in China. „Das Rennen war super langweilig“, zwitscherte er. „Mercedes dominiert. Nico und Lewis haben mindestens eine halbe Sekunde in der Tasche. Das war am Ende des Rennens zu sehen.“

Die Sky-Italia-Mitarbeiterin wurde nach ihrem angriffslustigen Tweet übrigens vorläufig suspendiert.

Klicken um einen Kommentar hinzuzufügen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor Spam, bitte diese Aufagabe lösen. *

News
F1-insider.com

Mehr in News

Ferrari-Star Sebastian Vettel

Formel 1- Vettel: Er wechselt sogar den Stromanbieter selbst

F1-insider.com29. September 2017
Pascal Wehrlein Formel 1

Formel 1 – Wehrlein: Williams eine Option

F1-insider.com28. September 2017
Vettel im Ferrari

Formel 1: Ferrari bekommt große Ohren

F1-insider.com28. September 2017
Formel 1 2017

Formel 1 aktuell: Hamiltons Angst vorm Ausfall

F1-insider.com28. September 2017
aktueller Kommentar zur F1

Formel 1: Warum nicht Wehrlein?

F1-insider.com4. Februar 2017

Kein TAG wie jeder andere

F1-insider.com4. Dezember 2015
Red Bull lässt die Funken sprühen – in der F1 auch 2016. Copyright: Red Bull

Marko bestätigt: Red Bull bleibt in der Formel 1

F1-insider.com13. November 2015
Vettel und Räikkönen bei der Fahrerparade in Mexiko. Copyright: Ferrari

Kimi: Das Verhältnis zu Vettel ist das beste

F1-insider.com7. November 2015
Mercedes-V6-F1-Motor

Todt stimmt neuem V6-Motorkonzept zu

F1-insider.com16. Oktober 2015
F1-insider.com – der neue Blog vom Insider für Fans. Ralf Bach ist seit 25 Jahren als Journalist im Fahrerlager der Formel 1 unterwegs. Er arbeitet unter anderem für SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und die TZ München. Hier schreibt er über seine Welt im Fahrerlager der Königsklasse. Er veröffentlicht schnelle News, beleuchtet Hintergründe und kommentiert aktuelle Geschehnisse rund um Sebastian Vettel und Co.
Danke an SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und TZ München

Copyright © F1-insider.com