Wolff: Mercedes Formel-1-Erfolge schwer zu toppen

Mercedes-Motorsportcheg Toto Wolff im Interview über die Formel-1-Saison 2014, die Vettel und Ferrari und Nico Rosberg. Teil 1
F1-insider.com

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im großen Vorsaison-Interview über Nico Rosberg, Sebastian Vettel und den WM-Titel. Das Gespräch wurde vor der Präsentation des neuen Silberpfeils für SPORT BILD und AUTO BILD MOTORSPORT geführt. Lesen Sie hier Teil 1.

Herr Wolff, wachen Sie als Weltmeister anders auf?

Toto Wolff: Nein, leider nicht. Unsere Erwartungen wurden 2014 übererfüllt. Aber es ist doch nur eine Weltmeisterschaft. Da bleiben Fragen: War das nur  ein One-Off? Oder kann Mercedes sich langfristig an der Spitze durchsetzen? Die erste Weltmeisterschaft ist immer die Schwierigste. Aber genauso wichtig wird es – und vielleicht sogar noch kritischer – das dann auch zu wiederholen.

Also ist der erste Titel kein Polster zum Ausruhen?

Wenn du dich in der Formel 1 ausruhst, wirst du schnell auf dem falschen Fuß erwischt. Gerade die Ergebnisse aus 2014, unsere Rekorde, werden nur schwer zu toppen sein. 16 von 19 Rennen zu gewinnen ist eigentlich nicht unser normaler Anspruch. Das wiederholen zu wollen wäre vermessen und abgehoben. Unser Ziel lautet: weiterhin Gradmesser sein.

Aus welchem Lager kommt die größte Konkurrenz?

Ich gehe davon aus, dass das die üblichen Verdächtigen sind. Allen voran Red Bull. Aber auch Williams ist nicht abzuschreiben. Die sind im letzten Jahr verdient Dritter geworden. Genau wie Ferrari nichts unversucht lassen wird, um wieder an die Spitze zurückzukehren.

Wie lange wird Vettel brauchen, um Ferrari zurück in die Erfolgsspur zu bringen?

Ich glaube, dass Vettel schon jetzt frischen Wind bei Ferrari reingebracht hat. Wenn du einen vierfachen Weltmeister ins Team holst, der bestimmt bis in die Haarspitzen motiviert ist, um die Ikone wieder nach vorne zu bringen, dann steckt er mit Sicherheit die Belegschaft an. Ein nicht zu unterschätzender Faktor, wenn es darum geht, ein Team vorwärts zu bringen.

Wird Vettel Red Bull fehlen?

Ja, Vettel wird Red Bull fehlen. Er hat unglaubliche Erfahrung mit Red Bull gesammelt, kennt die Strukturen und ist als Fahrer – aller Unkenrufe der letzten Saison zum Trotz – für mich einer der Besten. So jemand fehlt sicher in einer Struktur, in der er durch junge Fahrer ersetzt wird. Daniel Ricciardo hat gezeigt, dass er in diese großen Fußstapfen treten kann. Kvyat ist ein großes Talent. Trotzdem muss man der Paarung im Vergleich zum Vorjahr Zeit geben.

Gruppen-Selfie bei der FIA-Gala. Copyright: Mercedes

Gruppen-Selfie bei der FIA-Gala. Copyright: Mercedes

Wer hat die stärkste Fahrerpaarung?

(überlegt) Wir! Weil wir eingespielt sind, weil sich die beiden nichts schenken, weil Nico vom Speed her – das hat man im Qualifying gesehen – unheimlich gut war. Ein Vettel bei Ferrari ist neu, ein Alonso bei McLaren auch. Bei Kvyat/Ricciardo wird der Erfahrungsmangel eine Rolle spielen. Insofern sind wir am besten aufgestellt.

Inwieweit hat sich Nico Rosberg vom Schock der Niederlage erholt?

Nico hat sich schon am selben Tag vom Schock der Niederlage erholt. Das ist eine Fähigkeit, die ein Top-Sportler haben muss. Dass man Niederlagen analysiert, wegsteckt und wieder hochmotiviert ans Werk geht. Und so, wie ich ihn jetzt erlebe, ist er wirklich gut drauf und Abu Dhabi schwingt nicht mehr mit.

Hamilton geht als amtierender Weltmeister in die Saison. Inwieweit garantieren Sie Rosberg Chancengleichheit und keinen Nummer-1-Status für den amtierenden Champion?

Bei uns gibt es keine Nummer eins und auch keine Nummer zwei. Es ist zwar nicht immer leicht das zu managen, aber wir glauben, dass zwei Nummer-eins-Fahrer das Team schneller ans Ziel bringen. Diese Frage würde sowieso keiner der beiden stellen, weil sie wissen, dass dem nicht so ist.

Lesen Sie in Teil 2 des Interviews, wie Toto Wolff seine Heißsporne Nico Rosberg und Lewis Hamilton in diesem Jahr managen will.

Find the english version below.

GOOGLE TRANSLATOR (no more, no less)

This interview was conducted before the first test in Jerez.

„Our success is hard to beat“

Mr. Wolff, is waking up as a world champion different?

Toto Wolff: No, unfortunately not. Our expectations were exceeded in 2014. But it is only one World Championship. The questions remain: Was that just a one-off? Or may in the long term Mercedes prevail at the top? The first world championship is always the hardest. But it is just as important – and perhaps even more critical – to repeat it.

So the first title is no cushion to rest?

If you rest in Formula 1, you are caught quickly on the wrong foot. Especially the results of 2014, our records, will be hard to beat. To win 16 from 19 races is actually not our normal claim. Having the goal to repeat that would be presumptuous and lifted. Our goal is to continue to be an indicator.

Who will be the biggest competitor?

I assume that these are the usual suspects. Above all Red Bull. But Williams is not to be depreciated. The have earned their third place  in the last year. Just like Ferrari will leave no stone unturned to return to the top.

How long Vettel will need to bring Ferrari back on track?

I believe that Vettel has already brought pure fresh air to Ferrari. If you bring a four-time world champion in the team, who is motivated to the hair ends to bring the icon back to the front, then he is sure transfers that to the employees. A that is not to be underestimated when it comes to bring a team forward.

Will Red Bull miss Vettel?

Yes, Red Bull will miss him. He has gained incredible experience with Red Bull, knows the structures and as a driver – despite all prophecies of doom last season – for me he is one of the best. Someone like him is missing securely in a structure in which he is replaced by young drivers. Daniel Ricciardo has shown that he can step into these large footsteps. Kvyat is a great talent. Nevertheless, you have to give the pairing time compared to last year.

Who has the strongest driver line-up?

(thinks) We! Because we are used to working together, because the two are on one level, because Nico’s speed – you could see that in qualifying – was incredibly good. A Vettel at Ferrari is new, an Alonso at McLaren also. With Kvyat / Ricciardo the lack of experience will play a role. In this respect, we are best positioned.

To what extent Nico Rosberg has recovered from the shock of defeat?

Nico has recovered from the shock of defeat on the same day already. This is a skill a top athlete must have. To analyze defeats, put them away again and come highly motivated back to work. And so, as I experience it now, he’s in really good mood and Abu Dhabi is no longer a topic.

Hamilton is the current world champion. How far do you guarantee Rosberg the same opportunities and no number 1 status for the reigning champion?

We have no number one and number two. Although it is not always easy to manage we believe that two number-one drivers bring the team faster to its goal. This question neither of them would ask anyway, because they know that this is no problem.

Read in part 2 of the interview, how Toto Wolff wants to manage his hotheads Nico Rosberg and Lewis Hamilton this year.

Klicken um einen Kommentar hinzuzufügen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor Spam, bitte diese Aufagabe lösen. *

Hintergrund
F1-insider.com

Mehr in Hintergrund

Lewis Hamilton Mercedes

Formel 1 – Lewis Hamilton: Verwirrung um Anti-Trump-Video

F1-insider.com29. September 2017
Ferrari-Star Sebastian Vettel

Formel 1- Vettel: Er wechselt sogar den Stromanbieter selbst

F1-insider.com29. September 2017
Pascal Wehrlein Formel 1

Formel 1 – Wehrlein: Williams eine Option

F1-insider.com28. September 2017
Vettel und Räikkönen bei der Fahrerparade in Mexiko. Copyright: Ferrari

Kimi: Das Verhältnis zu Vettel ist das beste

F1-insider.com7. November 2015
Womit fährt Red Bull 2016? Copyright: Red Bull

Motoren oder nicht? Märchenstunde um Red Bull

F1-insider.com10. Oktober 2015
Pascal Wehrlein in der DTM. Copyright: Mercedes

Wehrlein: Erst DTM-Titel, dann Formel 1?

F1-insider.com2. Oktober 2015
Red Bull hinter Ferrari. Das könnte Vettel noch helfen. Copyright: Red Bull

Red Bull könnte Vettel helfen

F1-insider.com25. September 2015
Mercedes-Lenkrad. Copyright: Mercedes

Rätselraten um Mercedes und Renault

F1-insider.com20. September 2015
Lewis Hamilton im Mercedes. Copyright: Mercedes

Hamilton auf Jahre nicht zu stoppen

F1-insider.com18. September 2015
F1-insider.com – der neue Blog vom Insider für Fans. Ralf Bach ist seit 25 Jahren als Journalist im Fahrerlager der Formel 1 unterwegs. Er arbeitet unter anderem für SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und die TZ München. Hier schreibt er über seine Welt im Fahrerlager der Königsklasse. Er veröffentlicht schnelle News, beleuchtet Hintergründe und kommentiert aktuelle Geschehnisse rund um Sebastian Vettel und Co.
Danke an SPORT BILD, AUTO BILD MOTORSPORT und TZ München

Copyright © F1-insider.com