Corona-Zwangspause: So vertreiben sich die Fahrer die Zeit

0
Formel-1-Zwangspause Max Verstappen
Formel-1-Zwangspause Max Verstappen

Was machen Formel-1-Fahrer in der Zwangspause? Sie werden wieder zu Spielkindern. Jedenfalls einige von ihnen…

Einst war es die Wassereimer-Challenge, die die sozialen Netzwerke unsicher machte; jetzt ist die Klopapier-Challenge der neueste virale Hit. Auch in der Formel 1.

Was dahinter steckt: Die nominierten Piloten müssen eine (im Moment bei Hamstern extrem begehrte) Klopapier-Rolle so oft wie möglich wie einen Fußball in der Luft dribbeln. Daniel Ricciardo (Renault), Carlos Sainz (McLaren) und Ex-Weltmeister Fernando Alonso haben ihr Können schon gezeigt.

Die ganz jungen Fahrer daddeln lieber am Computer – besser gesagt im Simulator. Max Verstappen schreibt, dass er so „scharf“ bleibt fürs Comeback im echten Auto.

Womanizer Charles Leclerc (Ferrari) hält sich mit Handstand zu Hause fit – und zeigt dabei seinen durchtrainierten Body.

Nur Mercedes-Star Lewis Hamilton macht auf ernst. Nachdem er in Australien noch an der Kletterwand hangelte, gibt er nun via Instagram eine Anleitung zum richtigen Händewaschen. Hamilton: „Ich weiß, dass das Coronavirus Menschen nervös machen kann, aber ich möchte, dass ihr alle ruhig bleibt, nicht in Panik verfallt, freundlich seid und Menschen helft, die Hilfe brauchen.“

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch einmal Fotos von den Corona-Zangspause-Aktivitäten der einzelnen F1-Stars.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here