ABMS-Redaktionsleiterin Bianca Garloff und ihr Aufruf zur Rettung des GP Deutschland.

Die Aussage meines Kollegen Ralf Bach während des Großen Preis von Deutschland steht symbolisch für das Rennen, das die Formel 1 gestern auf dem Hockenheimring abgeliefert hat: „Das war so spannend, ich konnte zwischendurch noch nicht mal raus gehen, um eine zu rauchen.“

Und ich sage Ihnen, liebe Leser, das soll etwas heißen…Der Große Preis von Deutschland war ein Rennen der Superlative. Ein Jahrhundert-Grand Prix, der alles hatte. Eine spannende Aufholjagd von Sebastian Vettel. Einen Sieger, der trotz 360-Grad-Pirouette einem genialen Triumph vor einer Tribüne voller Oranje-Fans entgegenfuhr.

Die Wiederauferstehung des russischen Torpedos (Daniil Kvyat), der in der Nacht zuvor auch noch Vater einer Tochter geworden war. Einen Lewis Hamilton, der unter schwierigen Bedingungen und Grippe-geschwächt Fehler machte und ein Mercedes-Team, das wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen nach neuer Nase und Reifen suchte.Einen Valtteri Bottas, der statt um seine Zukunft zu fahren in der Mauer landet. Einen Lance Stroll, der es fast aufs Podium schafft und einen Robert Kubica, der seinen ersten Punkt holt.

Red Bull Victory Germany 2019
Credit: Red Bull

Der Große Preis von Deutschland war ein Rennen der Superlative. Ein Jahrhundert-Grand Prix, der alles hatte.Jede Menge Überholmanöver und Fahrfehler, die endlich auch mal wieder Konsequenzen haben. Sogar für ein Supertalent wie Charles Leclerc.Möglich machten es der Regen und die Rennstrecke in Hockenheim. Ein Kurs, der mit mehreren Geraden, der ultralangen Parabolica und dem stadionähnlichen Motodrom alles bietet, was das Motorsportherz begehrt.

Und diese Rennstrecke soll ab 2020 nicht mehr dabei sein? Auf die Chance solcher Mega-GP will Liberty verzichten, obwohl Deutschland das Autoland schlechthin ist, mit Mercedes einen dominierenden Rennstall und mit Sebastian Vettel einen Fahrer im Ferrari-Dresse hat?Das geht nicht.

Unser Aufruf an alle Beteiligten: Setzt Euch noch einmal zusammen und lotet alle Möglichkeiten aus, die es noch gibt, um den GP Deutschland in Hockenheim zu retten. ADAC, AvD und Mercedes müssen doch in der Lage sein, das Rennen zu retten.Mercedes hat schon 2019 mit einer perfekten Choreographie zu 125 Jahren Mercedes im Motorsport gezeigt, wie das geht. Allerdings fehlte die Krönung, der Sieg beim eigenen Grand Prix. Das wäre doch noch ein Ziel für 2020, oder Mercedes?

*Dieser Artikel ist als Erstes in AUTO BILD MOTORSPORT (ABMS) erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here