Statistik: Darum ist Hülkenberg 2020 so gut wie Vettel

0
Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel Credit: Racing Point
Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel Credit: Racing Point

Beim Eifel-GP 2020 wurde Geschichte geschrieben: Lewis Hamilton egalisierte den Allzeit-Rekord von Michael Schumacher. Weitere verrückte Zahlen.

+++ Im 261. Rennen seiner Formel-1-Karriere holte sich Lewis Hamilton den 91. Sieg. Der bisher alleinige Rekordhalter Michael Schumacher brauchte dafür nur 247 Rennen. Trotzdem hat Hamilton eine bessere Siegquote (34,87 Prozent) als Schumi (29,64 Prozent), was vor allem an Schumachers sieglosem Mercedes-Comeback von 2010 bis 2012 lag.

MEHR LESEN: Auch Red Bull in Kontakt mit Hülkenberg

+++ Daniel Ricciardo holte sich das 30. Podium seiner Formel-1-Karriere, 46 Rennen nach seinem bisher letzten Podestbesuch – als Sieger des Monaco-GP 2018 im Red Bull-Renault.

+++ Für Renault war es das erste Treppchen seit dem dritten Platz von Nick Heidfeld beim Malaysia-GP 2011. Zwischenzeitlich hieß das Team aber Lotus. Den bis dato letzten Lotus-Podestplatz sicherte sich Romain Grosjean als Dritter beim Belgien-GP 2015.

Russell und Hülkenberg Statistiken
George Russell (GBR) Credit: Williams

+++ Mit Mercedes (17), Red Bull (9), Ferrari (2), McLaren (2), Alpha Tauri (1), Racing Point (1) und Renault (1) haben es nun sieben Teams in dieser Saison aufs Podium geschafft – so viele wie zuletzt 2012 (mit Ferrari, Red Bull, McLaren, Lotus, Sauber, Mercedes und Williams). Nur Alfa Romeo, Haas und Williams waren bisher noch nicht Teil der Formel-1-Siegerehrung.

+++ Das Alpha Tauri-Team schaffte es nun schon zum achten Mal in Folge in die Punkte – so oft wie noch nie seit Beginn der Teamgeschichte als Minardi im Jahr 1985!

+++ Nico Hülkenberg kam bei seinem Blitz-Comeback auf Rang acht ins Ziel und holte sich damit nach dem siebten Platz beim Jubiläums-GP in Silverstone das zweite Top-8-Finish der Saison. Damit kam er genauso oft unter die Top-8 wie Sebastian Vettel (Sechster in Ungarn, Siebter in Spanien).

+++ George Russell hat in seinen 32 Formel-1-Rennen noch nie ein Qualiduell gegen seinen Teamkollegen (2019 Robert Kubica, 2020 Nicholas Latifi) verloren. Aber der Brite hat auch noch nie einen WM-Punkt geholt. Nur vier Fahrer haben mehr Formel-1-Rennen absolviert, ohne je gepunktet zu haben: Luca Badoer (51 Rennen), Charles Pic (39), Max Chilton (35) und Brett Lunger (34). Sollte Russell in seiner Formel-1-Karriere noch jemals einen Punkt erzielen, dann hätten nur zwei Fahrer mehr Grands Prix bis zum ersten Punkt gebraucht: Nicolas Larini (44) und Jonathan Palmer (41).

Folgt uns auf Twitter!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here