Venturi in der Formel E. Copyright: Venturi/Facebook
Venturi in der Formel E. Copyright: Venturi/Facebook

Jacques Villeneuve fährt in der kommenden Saison für das monegassische Venturi-Team in der Formel E. Das gab der Rennstall gestern bekannt. Für Nick Heidfeld bedeutet das aber nicht das Aus.

Jetzt ist es auch offiziell: Der Deutsche startet in der kommenden Saison an der Seite von Bruno Senna für das Mahindra-Team! Heidfeld: “Mein Ziel ist zu gewinnen und ich glaube, dass wir zusammen unsere Chancen maximieren können.” 2014 hätte Heidfeld beinahe die Formel-E-Premiere in Peking gewonnen. Ein Abschuss durch Nicolas Prost kam dazwischen. Später hatte der Mönchengladbacher durch einen Mix aus Fehlern und Pech nur einmal die Chance aufs Podium zu fahren.

Heidfeld wechselt zu Mahindra
Heidfeld wechselt zu Mahindra

Mit Jacques Villeneuve trifft er in der zweiten Formel-E-Saison nun einen alten Bekannten. Der Kanadier geht hochmotiviert in sein erstes Jahr in der Elektro-Serie. Villeneuve: “Das ist das erste Mal seit mehreren Jahren, dass ich wieder an einer Meisterschaft teilnehme. Ich bin sehr gespannt und optimistisch, weil ich weiß, dass die Arbeitsatmosphäre bei Venturi sehr gut ist und ich mit meinem neuen Teamkollegen Stephane Sarrazin gut klarkomme.”

F1-insider.com weiß: Villeneuve spielte schon im vergangenen Jahr mit dem Gedanken in der Formel E zu fahren. Damals sagten ihm aber die Konditionen noch nicht zu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here