Top Rennspiele für Corona-Pause

0

Der Coronavirus legt den Motorsport lahm. Doch virtuell dröhnen noch die Motoren. Mit diesen Rennspielen könnt ihr die Corona-Pause überbrücken.

Die Sportwelt steht still. Der Coronavirus legt sämtliche Ligen und Meisterschaften lahm. So auch im Motorsport. Keine Formel 1, keine DTM. Keine IndyCar, kein 24h Rennen am Nürburgring. Doch die Motorsport-Enthusiasten haben ein Trostpflaster, die Rennspiele. Die sind mittlerweile sehr realistisch und bringen PS-Feeling ins Wohnzimmer. F1-Insider.com zeigt euch die besten Rennspiele für die Corona-Pause.

F1 2019: Es ist DAS Rennspiel für Formel-1-Fans. F1 2019 ist das offizielle Spiel der Königsklasse. In diesem Game warten alle Strecken, Fahrer, Teams und Autos der Saison 2019. Wem das nicht reicht, kann auch auf die Formel-2-Renner zugreifen oder klassische Rennwagen pilotieren, wie Schumis Ferrari von 2004.

RaceRoom: Eine bis heute noch unterschätzte Rennsimulation ist RaceRoom Experience. Die Fahrphysik ist klasse und die Auswahl an Strecken und Fahrzeugen kann sich sehen lassen. Viele Autos und Strecken müssen einzeln gekauft werden. Dafür ist das Grundspiel allerdings kostenlos. ABER: In der Corona-Zeit können alle Spieler auf alle Kurse und Fahrzeuge kostenlos zugreifen. Super Aktion!

Gran Turismo Sport: Gran Turismo ist ein wahrer Klassiker unter den Rennspielen. Mit dem neuesten Titel Gran Tursimo Sport haben vor allem Motorsport-Fans ihren Spaß. Die Fahrzeugauswahl ist vielfältig. Besonders spaßig sind die GT3-Renner. In GT Sport ist für jeden Racer etwas dabei. Allerdings ist der Klassiker nur für die Playstation 4 verfügbar.

Forza Motorsport 7: Dieses Spiel ist das Xbox One Pendant zu Gran Turismo Sport. Von der Fahrzeug- und Streckenauswahl hat Forza sogar etwas mehr zu bieten. Detaillierter und von der Fahrphysik besser ist allerdings GT Sport. Die Beiden neben sich aber nicht viel. Bei Motorsport-Liebhabern mit Xbox One im Wohnzimmer sollte Forza jedenfalls nicht fehlen.

iRacing: Wer es ganz realistisch will, sollte die Corona-Zeit mit iRacing überbrücken. iracing ist einsame Spitze in Sachen Fahrphysik und Streckenmodellierung. Für jede Piste ist das amerikanische Team zur Strecke angereist, um jede noch so kleine Bodenwelle zu messen. Die Fahrzeuge fahren sich fast wie in der Realität, weshalb auch Formel-1-Stars wie Max Verstappen und Lando Norris iRacing zocken. (PC)

Assetto Corsa Competizione: Vom Realismus her liegt Assetto Corsa hinter iRacing im Ranking auf Rang zwei. Die italienischen Entwickler stecken viel Liebe in die virtuellen Boliden. Besonders gelungen sind die Tag/Nacht-Wechsel in den 24h-Rennen. Ähnlich wie bei GT Sport sind auch in Assetto Corsa die GT3-Flitzer die Favoriten der Spieler. (PS4, Xbox One, PC)

Mario Kart: Besonders lustig ist dagegen Mario Kart. Beim Nintendo-Spiel kommt es zwar auch auf Fahrkünste an. Doch entscheidend sind hier eher die Waffen, die wir bekommen, um die Gegner einzubremsen. Die japanische Rennspiel-Legende ist für jeden Zocker ein Muss. Das Spiel ist für die Nintendo-Konsolen und für Smartphnoes verfügbar.

Crash Team Racing: Dieses Spiel ist eine Playstation 4 Kopie von Mario Kart. Es kommt nicht an die Nintendo-Konkurrenz ran, aber dennoch hatten wir bei unserem Test mit den vielen verschiedenen Features eine Menge Spaß. Und PS4-Nutzer freut es für ihre Konsole zumindest ein Mario Kart Double zu haben.

rFactor 2: Zurück zu den Simulationen. rFactor 2 fehlt nur bei wenigen Rennspiel-Fans auf dem PC. Wie der erste Teil zeichnet sich das Game durch die vielen einzelnen Modifikationen aus, die von verschiedenen Fans erstellt wurden. Dadurch hat die Simulation eine enorme Vielfalt von Fahrzeugen und Strecken. Auch die Fahrphysik ist ausgefeilt. (PC)

Wreckfest: Wie der Name schon verrät, spielt das Crashen eine große Rolle. Zwar werden in Wreckfest auch klassische Rennen gefahren, aber beliebt sind vor allem die Demolition-Derbys. Die Schadensmodellierung ist den Entwicklern klasse gelungen. Da machen die Autoscooter ähnlichen Events gleich vielmehr Spaß. (PC, PS4, Xbox One)

Need for Speed Heat: Diese Rennspielreihe kennt jeder Gamer. NfS ist nicht nur ein Rennspiel. Durch die spannende Handlung und die verschiedenen Missionen ist es auch ein Actiongame. Es gilt, die Bösewichte zu schlagen. Zwar hat Need for Speed an seinem klassischen Charme verloren, doch Grafik, Kartengröße und Vielfältigkeit haben sich immer weiter verbessert. (PC, PS4, Xbox One)

Project Cars 2: Weniger beeindruckend von der Fahrphysik, aber überzeugend von der Auswahl ist Project Cars 2. Es können Rennen bei Schnee, Eis, Blizzard und Tropensturm gefahren werden. Das Angebot von Kursen und Fahrzeugen ist weitreichend. Aber die eher unrealistische Fahrphysik nimmt einem ab und zu die Freude. (PC, PS4, Xbox One)

Dirt Rallye 2.0: Wesentlich mehr gefällt uns Dirt Rallye 2.0. Codemasters zeigt nicht zuletzt mit diesem Titel, dass sie nicht nur Formel-1-Spiele entwickeln können. Die Pisten sind extrem detailreich gestaltet. Licht- und Schattenspiele kommen extrem gut rüber. Und auch das Schadensmodell ist ausgeklügelt. Im Game durchlebt man die Schwierigkeiten eines echten Rallye-Fahrers. Ein sehr guter Zusatz sind die Rallycross-Boliden, die für etwas Abwechslung sorgen. (PC, PS4, Xbox One)

WRC 8: Ebenfalls ein gutes Rallyespiel ist WRC 8. Es ist das offizielle Game zur WM-Rallyesaison 2019. Auch wenn alle Kurse und Fahrzeuge gut umgesetzt wurden, kommt es nicht an Dirt Rallye 2.0 ran. Das Codemasters-Pendant ist graphisch, atmosphärisch und von der Spiel-Engine überlegen. (PC, PS4, Xbox One)

Reckless Racing: Wer keinen guten PC und keine Spielkonsole hat, könnte mal Reckless Racing ausprobieren. Bei diesem Mobile-Game steuert ihr euren Renner aus der Vogelperspektive. In dem Spiel kommt es vor allem auf gute Drift-Fähigkeiten an. Für kleines Geld ist die App verfügbar. Der Spaßfaktor ist dafür umso höher.

Motorsport-Manager: Wer nicht selbst fahren will, sondern eher in die Teamchef-Rolle schlüpft, sollte den Motorsport-Manager kaufen. In dieser Simulation erstellt oder übernehmt ihr euren eigenen Rennstall, müsst Fahrer und Mitarbeiter einstellen und in den Rennen Rennen die richtigen Strategien vorgeben. Zwar hat das Spiel keine Lizenz der Formel 1, doch Fans haben längst eine kostenfreie Modifikation zum Download bereitgestellt. (PC, Mobile)

Grid: Für uns ein eher schwächeres Rennspiel von Codemasters. In Grid fahren wir sowohl auf realen Rennstrecken, wie auf fiktiven Stadtkursen mit verschiedenen Fahrzeugen. Das Spiel orientiert sich allerdings eher an die breite Masse, statt an das Motorsport-Publikum. Die Fahrphysik ist daher einfach gehalten, sodass jeder Spieler direkt Vollgas geben kann. Die Auswahl an Fahrzeugen und Strecken ist überschaubar. (PC, PS4, Xbox One)

Dakar 18: Ein wiederum besser gelungenes Codemasters-Game ist Dakar 18. Es ist das einzige Spiel, in dem wir die Dakar bestreiten können. Es ist extrem herausfordernd und ein komplett anderes Genre im Bereich Rennspiele. Wer die Rallye Dakar liebt, sollte unbedingt Dakar 18 eine Chance geben. (PC, PS4, Xbox One)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here