Formel-1-News live: Auch Red Bull kündigt Kopie an

0
Racing Point. Credit: Facebook
Racing Point. Credit: Facebook

Alle News zur Formel 1 live um den Großen Preis von Ungarn in Budapest auf dem Red Bull-Ring am Sonntag ab 15.20 Uhr im Ticker

+++ Ist die pinke Mercedes-Kopie legal oder nicht? Red Bull beobachtet den Protest vom Logenplatz aus – kündigt aber Konsequenzen an

Lance Stroll auf Platz vier, Sergio Perez auf Rang sieben: Der Große Preis von Ungarn ging für die pinke Mercedes-Kopie von Racing Point nicht so aus, wie gewünscht. Keiner der beiden Pink Panther landete am Ende auf dem Podest. Trotzdem hat der RP20 eines erneut geschafft: Er kämpfte auf einem Niveau gegen Mercedes, Ferrari, Red Bull. Es ist keine Untertreibung mehr: Racing Point gehört mittlerweile zu den Top Teams. 

Deshalb hat Renault seinen Protest nun wiederholt. Damit ist sichergestellt, dass im Fall einer Verurteilung von Racing Point auch die Punkte des GP Ungarn aberkannt werden. Bereits in Österreich hatte Renault gegen die Bremsschächte des RP20 Beschwerde eingelegt. Red Bull Motorsportchef Helmut Marko zu F1-Insider.com: „Wir hoffen, dass nach der FIA-Entscheidung endlich Klarheit herrscht. Und wenn der Racing Point für legal erklärt wird, dann werden wir mit Alpha Tauri nachlegen und dasselbe tun. Dann gibt es nächstes Jahr mindestens vier Mercedes, vier Red Bull und vielleicht auch bis zu sechs Ferrari in der Startaufstellung.” 

Wie das geht? Marko konkret: „Nach dem Racing Point-Vorbild: Das Auto aus allen Winkeln durchfotografieren und nachbauen lassen. Wobei wir der Meinung sind, dass man diese Anstrengungen auch lassen könnte und einfach klar definieren sollte, was erlaubt ist und was nicht.“

Was der Red Bull-Doktor damit auch sagt: Hier geht es nicht nur um die Bremsbelüftungen, die Racing Point vom Mercedes W10 abgekupfert haben soll. Es geht um eine Grundsatzentscheidung. Wie viel Kundenauto ist erlaubt und wie viel nicht? 

Für Red Bull wäre ein Urteil pro Racing Point positiv. Man könnte dann wie schon 2008 das Red Bull-Chassis auch an Alpha Tauri ausleihen. Marko: „Nur so war es 2008 möglich, dass Vettel in Monza mit dem Toro Rosso siegen konnte.“ Seitdem sind Kundenautos verboten. Nur bestimmte Teile, wie Aufhängungen oder Lenkung, dürfen an kleinere Teams verkauft werden. „Ein positives Urteil würde unserem zweiten Team Geld sparen und es gleichzeitig konkurrenzfähig machen.“ So wie Mercedes es derzeit mit Racing Point exerziert.

Toto Wolff: „Wir hoffen damit aber nicht auf sportliche Vorteile, für uns ist es ein reiner Business-Case.“ Vor dem nächsten Rennen in Silverstone (2. August) wird kein Urteil erwartet.

+++ Der Protest von Renault gegen Racing Point ist weiter eines der Hauptthemen im Fahrerlager. Jetzt mischt sich auch McLaren ein. Teamchef Andreas Seidl: “Der Protest hilft zu klären, wie FIA und Formel 1 die Königsklasse in der Zukunft haben wollen”, sagt er. “Wollen sie, dass die Formel 1 eine Kopiermeisterschaft wird? Eine Meisterschaft, in der es nur noch zwei oder drei Konstrukteure oder Hersteller gibt und der Rest mit Kundenautos fährt?”

Der Bayer glaubt, dass der Formel 1 eine Grundsatzentscheidung ins Haus steht. Für Seidl wären Kundenautos “der falsche Weg”. Daher sei es “wichtig, jetzt diese Klarstellung zu bekommen, damit auch wir uns darüber klar werden können, wie wir unsere Zukunft als Team sehen.” McLaren will ein “unabhängiges Team mit unserer eigenen Identität” bleiben.

FOLGT UNS AUF TWITTER!

Newsticker zum Großen Preis der Steiermark

+++ Feuerlöscher stoppt Schumi junior: Mick Schumacher musste beim Sonntagsrennen der Formel 2 in Spielberg auf Rang drei liegend aufgeben, weil der Feuerlöscher hochging! Nach einem Fahrfehler am vergangenen Sonntag nun also der zweite Ausfall für Schumacher, der gerade seinen Ferrari-Academy-Kollegen Marcus Armstrong mit einem sehenswerten Manöver überholt hat. Den Sieg holte sich der Däne Christian Lundgaard.


In der Formel 3 wurde der Deutsche David Beckmann Dritter. Lirim Zendeli schaffte es auf Rang zehn, David Schumacher belegte Platz 17. Sophia Flörsch schied nach einem Crash aus.

+++ Es ist nicht der Tag des Charles Leclerc. Nach Platz elf im Qualifying muss er wegen Behinderung von Daniil Kvyat nun auch noch drei Plätze zurück, startet also von Platz 14.

+++ Dieser Russe ist der neue Charles Leclerc: Mehr zum Formel-2-Sieger hier: https://f1-insider.com/formelsport/f2-news-russe-ist-der-neue-leclerc/

+++ Will Vettel seinen Rücktritt schon am kommenden Donnerstag verkünden? Mehr dazu hier: https://f1-insider.com/featured/formel-1-rucktritt-vettel-missverstandnis/

+++ Vettel hofft auf Top Ten. Übers Freitagstraining sagt er: “Das Auto hat sich deutlich besser angefühlt als letzte Woche, war wieder so wie letzten Freitag und ich hoffe, dass es so bleibt. Wir hoffen, dass wir in die Top 10 kommen – und dann so weit wie möglich nach vorne.”

+++ Das dritte freie Training zum Großen Preis der Steuermark ist wegen heftiger Regenfälle abgesagt worden. Ob das Qualifying stattfinden kann, ist unklar. Renndirektor Michael Masi hatte schon am Freitagabend die verschiedenen Szenarien skizziert.”Es gibt viele Optionen. Wenn der Worst Case eintritt und das Qualifying nicht am Samstag stattfinden kann, könnte es am Sonntagmorgen nachgeholt werden”, sagte der Australier: “Wenn drittes Training und Qualifying am Samstag ausfallen und auch am Sonntagmorgen nichts möglich ist, dann müssten wir die Zeiten aus dem zweiten freien Training als Grundlage nehmen.” 

+++ Formel 1 ohne Corona! Die Königsklasse gab heute bekannt, dass man zwischen dem 3. und 9. Juli 4.566 COVID-19-Tests durchgeführt hat. Davon sei kein einziger positiv gewesen. Daumen hoch!

+++ Heftiger Crash von Daniel Ricciardo im freien Training. Mehr dazu lest Ihr hier.

+++ Ein Red Bull setzt die Bestzeit am Freitag in Spielberg. Wer? Klickt hier!

+++ Nächste Absage für Vettel: Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer in der FIA-PK: “Es ist schmeichelhaft, dass wir mit einem viermaligen Weltmeister in Verbindung gebracht werden. Aber wir haben langfristige Verträge mit unseren Fahrern. Daher ist es nur logisch, dass wir keinen Platz haben.”

+++ Strafe für Lando Norris: Der McLaren-Pilot muss am Sonntag drei Startplätze zurück, weil er im ersten Training unter Gelb überholt hat. Dazu bekommt er zwei Strafpunkte.

+++ So lief das erste freie Training zum Großen Preis der Steiermark

+++ Vettel fährt beim GP der Steiermark mit speziellem Helmdesign!

+++ Nach der Red Bull-Absage an Sebastian Vettel glaubt Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost bei Racefans.net: “Letztendlich ist das eine Entscheidung für Dietrich Mateschitz.” Von Motorsportberater Helmut Marko gab’s dagegen eine erneute Abfuhr für den deutschen Formel-1-Star: “Das klare Statement ist, dass das ein völliger Unsinn ist, was da ein Journalist geschrieben hat. Bei uns besteht im Jahr 2021 keine Chance auf einen Sitz.” Marko erklärt: “Wir planen jetzt einmal bis 2021. Und da besteht keine Chance für Sebastian.” Teamchef Christian Horner: “Ich fürchte, das ist ein definitives Nein und Sebastian weiß das.”

+++ Vettel zeigt Verständnis für Red Bulls Position hinsichtlich der Fahrerpaarung 2021: “Man muss respektieren, dass Red Bull gut aufgestellt ist und der Bedarf gerade nicht da ist. Der Zeitpunkt ist wichtig und manchmal hat man es in der Hand, manchmal nicht.”

+++ Mercedes-Pilot Lewis Hamilton lobt Sebastian Vettel im Interview mit RTL in den höchsten Tönen: “Wir respektieren einander sehr. Ich kenne Seb als Mensch. Mein Respekt vor ihm ist wahrscheinlich größer als vor jedem anderen hier im Sport, hinsichtlich der Person, die er ist und wofür er steht.” Und weiter: “Ich hoffe, er bleibt in der Formel 1, denn wir brauchen großartige Fahrer wie ihn. Wir BRAUCHEN großartige Fahrer wie ihn und das ist der Schlüssel.”

+++ Ferrari darf seinen 1000. Formel-1-GP in Mugello fahren! Mehr hier.

+++ Diese Fahrer haben einen Klaps auf die Finger verdient: Sie tricksen nämlich bei den Corona-Auflagen.

FOLGT UNS AUF TWITTER!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here