Kimis besondere Verstappen-Statistik

0
Kimi Räikkönen Credit: Alfa Romeo Racing
Kimi Räikkönen Credit: Alfa Romeo Racing

Kimi Räikkönen hat jetzt genauso viele Grands Prix auf dem Buckel wie Nimmersatt Rubens Barrichello. Michael Schumacher hat aber eine Saison mehr absolviert.

+++ Kimi Räikkönen hat mit 323 Grands Prix mit dem Rekordteilnehmer Rubens Barrichello gleichzogen. Beim Eifel-GP am Nürburgring, sechs Tage vor Kimis 41. Geburtstag, könnte er mit dem 324. Formel-1-Start die alleinige Führung in der ewigen Nimmersatt-Liste übernehmen. Nach Rennrunden (17.118) und Rennkilometern (85.242) liegt der Finne ohnehin schon deutlich vor Barrichello (16.631 Runden und 80.607 Kilometer).

MEHR LESEN: Vettel für Ferrari nur noch Bremsklotz

+++ Wie lange Räikkönen den Rekord halten wird, muss sich zeigen. 2021 gibt nämlich Fernando Alonso sein Comeback. Der Spanier steht bei 312 Formel-1-Rennen und wird mindestens zwei Jahre für Alpine starten. Aus Finnland ist zu hören, dass aber auch Räikkönen 2021 weitermachen will. Barrichello wäre übrigens beim Brasilien-GP 2014 für Caterham beinahe für ein 324. Rennen zurückgekehrt und fährt heute noch Stockcar-Rennen in Brasilien. Echte Nimmersatts eben.

+++ Dass Räikkönen die meisten Rennen gefahren ist, liegt aber auch daran, dass pro Saison immer mehr WM-Läufe ausgetragen werden. Nach der Anzahl der Jahre in der Formel 1 liegt er nämlich gemeinsam mit Graham Hill und Jenson Button mit 18 Saisons nur auf Rang zwei. Michael Schumacher und Rubens Barrichello kommen auf 19 Saisons in der Formel 1. Riccardo Patrese und Fernando Alonso fuhren 17 Jahre in der Formel 1, Jo Bonnier und Jack Brabham immerhin 16. 

Kimis besondere Verstappen-Statistik
Rubens Barrichello Credit: Ferrari

+++ Barrichello hält übrigens seit dem 257. Start beim Kanada-GP 2008 den Teilnahme-Rekord. Davor war Riccardo Patrese seit seinem 177. Rennen in Brasilien 1989 der Nimmersatt der Formel 1. Er übernahm den Rekord von Jacques Laffite, der ihn in Großbritannien 1986 wiederum Graham Hill entriss.

+++ Kimi Räikkönen ist in den 323 Rennen gegen 108 verschiedene Fahrer gefahren, darunter acht Weltmeister. Und sowohl gegen Jos Verstappen, als auch gegen dessen Sohn Max. Sollte er 2021 weitermachen und Mick Schumacher in die Formel 1 aufsteigen, dann wäre er auch gegen Mick und dessen Vater Michael angetreten (außerdem gegen Michaels Bruder Ralf). Barrichello hatte in seiner Formel-1-Karriere 137 Gegner, darunter 13 Weltmeister. In dieser Statistik führt übrigens Maurice Trintignant. Der Franzose war 15 Jahre in der Formel 1 und trat dabei gegen 232 andere F1-Piloten an!

+++ Sebastian Vettel fuhr in Sotschi sein 250. Formel-1-Rennen. Valtteri Bottas wird am Nürburgring in zwei Wochen 150 WM-Läufe alt.

+++ Den Siegesrekord von 91 Erfolgen (Michael Schumacher) hat Lewis Hamilton dagegen beim Russland-GP verpasst. Schumi holte sich den 91. Sieg in seinem 247. Rennen, Hamilton steht jetzt schon bei 260 Grands Prix – braucht dafür also schon etwas länger.

+++ Valtteri Bottas sicherte sich dafür seinen neunten Sieg in der Formel 1. Obwohl der Finne nun schon in der vierten Saison im besten Auto sitzt, hat er damit erst genauso viele Siege auf dem Konto wie Max Verstappen. Auch Mark Webber gewann in seiner F1-Karriere neun GPs.

+++ Für Mercedes war es der Sieg Nummer 110 als Werksteam. Vor allem bleiben die Schwarzpfeile in Russland damit ungeschlagen: Alle sieben Russland-GPs gingen an Mercedes. Zwei weitere Russland-GPs gab es vor Einführung der WM 1950 – auch sie wurden von Benz gewonnen: 1913 mit dem Russen Gregory Suvorin am Steuer, 1914 mit dem Deutschen Willy Scholl.

Folgt uns auf Twitter!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here